Vorschau

Alle Ausstellungen werden gefördert von der KOCHINVEST Unternehmensgruppe, Nürnberg

30.6. bis 13.8.2017 „10 im Zeichen des Hahns"

20 Jahre Regionalpartnerschaft mit Shenzhen! Ausstellende KünstlerInnen sind: Heike Hahn, Christoph Haupt, Christian Höhn, Michael Jordan, Annie Kuschel, Thomas May, Birgit Nadrau, Rainer Schenk, Bernd Telle, Meng Yang.

Zum Jubiläum der Regionalpartnerschaft zeigen zehn KünstlerInnen Arbeiten, die in Shenzhen entstanden sind oder durch einen Atelieraufenthalt in der chinesischen Megacity inspiriert wurden. Kostenlose Besucherinformationsbroschüre

17.9. bis 29.10.2017  Cony Theis - „Selbstporträt"             

Die Kölner Künstlerin war 2005 an einer Gruppenausstellung in der städtischen Galerie beteiligt. Nun wird ihre in Form und Inhalt unglaublich breite und auch konzeptuell angelegte Beschäftigung mit dem Porträt/ Selbstporträt vorgestellt. Gelegentlich wurde ihr bereits eine „gewisse(n) Exzessivität“ in „Fragen des Porträts“ unterstellt! Kostenlose Besucherinformationsbroschüre

17.11. bis 23.12.2017 Dietmar Pfister - „pfeilschnell ist das Jetzt entflogen“ *

Der arrivierte Buchobjekt-Künstler (und Bibliophiler) überrascht in dieser Ausstellung als Maler großformatiger Bilder und vor allem als Schöpfer von Installationen. Er bleibt seinem Motto von Stéphane Mallarmé treu, dass die Welt im Grunde dazu da sei, auf ein schönes Buch hinauszulaufen („…sommaire veut, que tout, au monde, existe pour aboutir à un beau livre“). Und macht aus schönen Büchern oder Sätzen „Schöne Kunst“. In den 1980er Jahren hat er im KV Kirchzarten und im KV Ulm (zus.m. G. Uecker) Zelte aus/mit Schrift gezeigt. Das Zelt für die kunst galerie fürth wird Pfisters "Buch der Bücher" werden. Kostenlose Besucherinformationsbroschüre

* Friedrich Schiller

19.1.2018 bis 28.1. zwölfhochfürth

Zwölf Schüler/innen des Heinrich-Schliemann Gymnasiums setzen sich künstlerisch mit verschiedenen Häusern Fürths auseinander. Es enstehen im Rahmen des projektorientierten Seminars eigenständige künstlerische Arbeiten.

9.2. bis 25.3.2018 "Driftende Bauten" - (un)mögliche Architektur

Fast das ganze Jahr 2018 steht unter dem Motto Architektur, denn Fürth feiert den 200sten Jahrestag seiner Erhebung zur "Stadt erster Ordnung" im Königreich Bayern. Driftende Bauten zeigt künstlerische Architekturutopien und -dystopien. Teilnehmer Roland Boden, Berlin; Filipe Dujardin, Gent/Belgien; Godsdogs, Berlin; Philipp Schaerer, Zürich/Schweiz; Thomas Virnich, Mönchengladbach; Fredder Wanoth, Nürnberg. Malerei, Fotografie, Installation/Skulptur

8.4. bis 20.5.2018 Markus Schwier, "draußen und drinnen - StadtRaumKörper"

Der Düsseldorfer Fotograf hat seit 2016 Fürth besucht, um als ein Fotograf aus einer großen Stadt die Stadt Fürth zu erkunden. Wird er etwas anderes sehen als die, die schon immer hier lebten? Eine Ausstellung zum 200sten Jahrestag der Erhebung von Fürth zur "Stadt erster Ordnung" im Königreich Bayern.

 

 

 

 

 

Zurueck Zurück Versenden versendenDrucken drucken
2016 © kunst galerie fürth - Impressum