Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
27.5.2021 - Bildung und Lesen

Megan Hunter: "Die Harpyie"

Lucy und Jake leben mit ihren beiden Söhnen ein typisches Kleinstadtleben in England. Er arbeitet an der Uni, sie freiberuflich von zu Hause aus. Soweit so alltäglich, so weit so normal. Bis Lucy herausfindet, dass Jake eine Affäre hat. Sie vereinbaren jedoch trotzdem zusammenzubleiben, einigen sich aber auf eine gefährliche Abmachung: Lucy darf Jake dreimal bestrafen, allerdings weiß er weder wann noch wie …

Seitenblick digital: Harpiye

Knapp 230 Seiten exzellente Unterhaltung und ein literarischer Genuss.
Bild: Coverausschnitt C.H. Beck Verlag / Hintergrund-Illustration: pikisuperstar

Megan Hunter setzt mit diesem Plot ein verhängnisvolles Spiel in Gang, das zwischen Hoffnung und Strafe, zwischen Liebe und Hass, zwischen Wahn und Wirklichkeit pendelt. Im Wechsel zwischen sachlich-kühler Sprache und mythologischen Bildern legt sie einen spannungsgeladenen, düsteren, raffinierten Roman hin, der heftige Gefühle bloßlegt und gleichzeitig die Abgründe und Hilflosigkeit des Menschseins zeigt. Und die knapp 230 Seiten sind exzellente Unterhaltung und nicht nur für überzeugte Eheverweigerer ein literarischer Genuss. 

Empfehlung: Lesen! Unbedingt!  

"Die Harpyie" von Megan Hunter (C.H. Beck Verlag)

 

Susanne Kramer, Pressesprecherin der Stadt Fürth und Seitenblick-Wiederholungstäterin

 

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche