Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste

Einreise aus Risikogebiet

Allgemeiner Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass sich die Regelungen in Bezug auf die Einreisebestimmungen jederzeit ändern können. Wir bitten Sie daher, sich kurz vor Ihrer jeweiligen (Wieder-)Einreise nach Deutschland über die aktuell geltende Rechtslage zu informieren.

Anmeldepflicht:

Fürtherinnen und Fürther, die aus einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet bzw. Virusvariantengebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, haben dem Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz ihre Einreise über das bundeseinheitliche Formular des Robert-Koch- Institutes mitzuteilen. Die Anmeldung sollte in der Regel immer digital über www.einreiseanmeldung.de erfolgen.

Mögliche Ausnahmen von der Anmeldepflicht und Absonderungspflicht (Quarantäne) hängen von der Art des Risikogebietes ab, in dem Sie in den letzten zehn Tagen vor Ihrer Einreise in die Bundesrepublik Deutschland waren. Dies können Sie auf den Webseiten des  Bundesgesundheitsministeriums feststellen.
Sollte eine Ausnahme bestehen, bitten wir dennoch um kurze Mitteilung Ihres Einreisedatums, Ihrer Aufenthaltsdauer und Ihres Reisegrundes per E-Mail an einreise@fuerth.de

Klicken Sie auf das Bild, um zum Online-Formular zu gelangen.

Nachweispflicht:

Wenn Sie aus einem einfachen Risikogebiet in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind, sind Sie verpflichtet, bei der Einreise einen Testnachweis auf ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 zu erbringen. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden bei Einreise sein oder muss alternativ innerhalb von 48 Stunden nach Einreise durchgeführt und spätestens 48 Stunden nach der Einreise dem Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz vorgelegt werden. Bitte senden Sie diesen an einreise@fuerth.de, sofern der Test nicht schon bereits bei der digitalen Einreiseanmeldung mit hochgeladen wurde. Sollten Sie bei der Einreise noch kein negatives Testergebnis haben, müssen Sie bis zur Vorlage des nach der Einreise durchgeführten Tests, in häusliche Quarantäne. Geimpfte und Genesene können bei der digitalen Einreiseanmeldung entsprechende Nachweise anstelle eines negativen Testergebnisses hochladen.

Sollten Sie aus einem Virusvariantengebiet oder einem Hochinzidenzgebiet in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sein, sind Sie verpflichtet, bereits bei der Einreise ein negatives Testergebnis bei sich zu führen. Dieses Testergebnis darf bei der Einreise nicht älter als 48 Stunden sein und muss bei der digitalen Einreise hochgeladen oder alternativ per Mail an das Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz (einreise@fuerth.de) übersandt werden. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte.

Hier finden Sie die aktuellen Risikogebiete, Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete.

Quarantänepflicht:

Des Weiteren ist es erforderlich, dass Sie sich, wenn Sie aus einem Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet in den Freistaat Bayern einreisen und sich innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise in einem dieser Gebiete aufgehalten haben, ab dem Zeitpunkt ihrer Einreise auf direktem Weg für zehn Tage in Quarantäne begeben. Wenn Sie genesen oder geimpft sind und entsprechende Nachweise bei der digitalen Einreiseanmeldung vor Einreise in die Bundesrepublik hochladen, entfällt die Quarantänepflicht für Sie.

Personen die aus einem Virusvariantengebiet in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, müssen sich ab dem Einreisetag für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Eine Verkürzung oder Freitestung ist nicht möglich. Dies gilt auch für Genesene und Geimpfte.

Sollte die Reise aufgrund eines familiären, beruflichen oder sonstigen Grundes getätigt worden sein, bitten wir Sie diesen Grund mitzuteilen, da eine mögliche Befreiung von der Einreise-Quarantäne-Pflicht vorliegen könnte.

Welche Voraussetzungen gelten für eine Verkürzung der Quarantäne?

Eine Verkürzung der Quarantäne ist bei einfachen Risikogebieten sofort möglich, sofern ein aktueller Test an einreise@fuerth.de übermittelt wird. Bei Hochinzidenzgebieten kann frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise die Quarantäne beendet werden, sofern folgendes erfüllt ist:

  1. Sie sind aus einem Risikogebiet oder einem Hochinzidenzgebiet eingereist.
  2. Sie haben keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust.
  3. Sie haben zusätzlich zu dem nach der Einreise durchgeführten Pflichttest einen weiteren Corona-Test mit negativem Befund auf Papier oder in einem elektronischen Dokument.
  4. Der zweite Corona-Test darf frühestens 5 Tage nach der Einreise nach Deutschland (Beispiel: Einreisetag = Samstag à früheste Möglichkeit der Testung = Donnerstag) vorgenommen worden sein.

Die Quarantäneverpflichtung darf unterbrochen werden, wenn und solange es zur Durchführung eines entsprechenden Tests erforderlich ist. Sofern binnen zehn Tagen nach der Einreise typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-Cov-2 wie Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust auftreten sind Sie verpflichtet einen Arzt oder ein Testzentrum zur Durchführung eines Tests aufzusuchen.

Eine Freitestung bei einem vorherigen Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet ist nicht möglich!

Sofern Sie direkt Anweisungen vom Gesundheitsamt oder einer anderen befugten Stelle bei der Einreise erhalten, so sind diese Anweisungen immer einzuhalten. Die allgemeinen Ausführungen sind dann als nachrangig zu betrachten.

 

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche