Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
Update: 7.4.2020 - Soziales & Gesundheit

Hilfe und Unterstützung in der Krise

Einkaufen, mit dem Hund Gassi gehen oder einfach nur ein nettes Gespräch führen – in Zeiten der Corona-Krise sind diese Selbstverständlichkeiten stark eingeschränkt bzw. nicht mehr möglich. Viele Menschen benötigen folglich Hilfe und Unterstützung. 

Diese ehrenamtlichen Initiativen möchten im Stadtgebiet Fürth Hilfe und Unterstützung zu leisten, bündeln die jeweiligen Anfragen und freuen sich über weitere engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter: 

Das Freiwilligen-Zentrum Fürth hat eine Hotline bereitgestellt, um Dienstleistungen wie Besorgungen von Lebensmitteln, Medikamenten oder Hund ausführen anzubieten. Auch für Menschen, die sich einsam zu fühlen und mit jemanden sprechen möchten, hat die Einrichtung ein offenes Ohr. Ideen oder Vorschläge für andere Unterstützungsangebote sind beim FZF ebenfalls herzlich willkommen.

Die Hotline ist telefonisch von Montag 9.30 bis 18 Uhr und Dienstag bis Donnerstag 9.30 bis 16 Uhr unter (0911) 217- 4782  erreichbar, per E-Mail unter fzf@iska-nuernberg.de. Weitere Infos gibt es unter www.freiwilligenzentrum-fuerth.de.
 

"Fürther sind solidarisch!", eine Aktion, hinter der maßgeblich Fan-Clubs der Spielvereinigung Greuther Fürth stehen. Sie kooperieren unter anderem mit dem Bündnis gegen Rechtsextremismus dem Infoladen Benario und der Intiative "Rund um Fürth" und vermitteln Freiwillige, die einkaufen, zu Post oder zu Apotheke gehen. 
Drei Telefonnummern sind dazu von Montag bis Freitag jeweils von 12 bis 15 Uhr freigeschaltet: für die Postleitzahlen 90762 und 90765 die Mobilfunknummer (0151) 717 288 79; für die 90763 die 0151-71728921 und für die 90766 und 90768 die (0151) 717 289 22. Weitere Infos unter "Fürther sind solidarisch".

Auf der Internetseite www.fuerther-helfen.de wird eine weitere Initiative aktiv. Hier haben sich die Evangelische Allianz, das Freiwilligen Zentrum, die Facebook-Gruppe "Fürther helfen!" und das Sozialreferat der Stadt Fürth zusammengeschlossen. 

Die Chapel Fürth und die Evangelische Allianz bieten unter dem Motto "Hilf deinem Nächsten" Unterstützung an; unter der Rufnummer (0911) 95 32 51 18 kann man sich täglich zwischen 8 bis 18 Uhr Unterstützung holen oder anbieten. 

Fachstelle fübs
Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger über Hilfsangebote informieren und kleine Gespräche gegen die Einsamkeit führen.
 

Alternative Tafel

Nachdem die Fürther Tafel ihren Betrieb vorübergehend eingestellt hat, entschloss sich die Initiative "Fürther sind solidarisch!" zur Schaffung einer Alternativen Tafel in der Kinderarche (Theresienstraße 17, Eingang in der Hirschenstraße). Immer Dienstags zwischen 15 und 17 Uhr können sich Bedürftige mit einem Nachweis (Tafelausweis oder Fürthpass) dort Lebensmittel abholen. Die verteilten Tüten werden vorher fertig gepackt, um Kontakt zu vermeiden. Sonderwünsche können deshalb nicht berücksichtigt werden. Alle, die die Alternative Tafel unterstützen können und möchten, können haltbare Lebensmittel (MHD mindestens zwei Wochen), Getränke, Hygieneartikel und Tiernahrung an diversen Stellen im Stadtgebiet spenden. Eine Auflistung finden Sie hier

 

Den Fürther Einzelhandel unterstützen:
Ein Zeichen für Solidarität hat der Fürther Handel zusammen mit der Gastronomie gesetzt und das Portal „Ein Herz für Fürth“ gegründet. Hier können Gutscheine von Geschäften in der Kleeblattstadt erworben werden, um durch die Krise zu helfen. Die Idee für das Portal hatten Marlon Hassel und Clemens Orendt, die Inhaber der neuen Erlebniswelt Pixels Virtual Reality in der Gustav-Schickedanz-Straße 8. Quasi über Nacht haben sie zusammen mit ihrer Werbeagentur das Portal aus dem Boden gestampft und bieten hier allen Geschäften die Möglichkeit, sich kostenlos zu präsentieren. Erst von tatsächlich verkauften Gutscheinen geht ein kleiner Prozentsatz an das engagierte Team, um im besten Fall die Kosten zu decken. Teilnehmen können alle, die ein Geschäft in Fürth haben. Weitere Infos unter www.ein-herz-fuer-fuerth.de.

Läden, Gastronome und Dienstleister, die im Fürth-Faktor gelistet sind, halten auch während der Schließungen Produkte und Angebote für die Kundschaft bereit. Weitere Infos, auch für Geschäften, die sich kostenlos eintragen möchten, unter www.fuerthfaktor.de/gemeinsam.
Unternehmen und Selbstständige beraten:
Für Fürther Unternehmen und Selbstständige ist eigens eine Hotline eingerichtet: Unter der Telefonnummer 974-12 73 werden Fragen rund um die Katastrophenanordnung Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr beantwortet. Alle Infos zu Hilfsmöglichkeiten unter www.fuerth.de/wirtschaft

Wichtig: Anträge zur Soforthilfe für Unternehmen und Freiberufler sind ab sofort nur noch über die Homepage des Bayerischen Wirtschaftsministeriums https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/ zu stellen.

Der Fürther Kulturszene helfen:
Vor allem freiberuflich Kulturschaffende stehen in der gegenwärtigen Situation vor existentiellen Herausforderungen. Viele Kulturstätten und Vereine nehmen ebenfalls Spenden entgegen oder bieten die Möglichkeit, Gutscheine zu erwerben.
Damit Kunst und Kultur in Fürth auch während der Pandemie sichtbar bleiben und freie Kulturschaffende ihren Lebensunterhalt verdienen können, hat das Kulturamt der Stadt Fürth einen Sonderetat eingerichtet. Bewerben können sich freie Kulturschaffende mit ihren Ideen, die kreativ auf die Corona-Pandemie reagieren. Das können online-Projekte sein oder auch Angebote, die den Fürtherinnen und Fürther in Zeiten von Veranstaltungsverboten auf andere kreative Weise Kunst und Kultur näherbringen. Konzept und Finanzplan können unter kultur@fuerth.de eingereicht werden.


Vielfältige Bildungsangebote
Das Bildungsbüro der Stadt Fürth hat auf der Internetseite www.bildungsportal-fuerth.de eine Übersicht mit über 50 digitalen Angeboten für das Lernen zuhause aufgelistet. Die Spannbreite reicht dabei von naturwissenschaftlichen Experimenten wie dem Basteln einer Lavalampe über Ausmalvorlagen für die ganz Kleinen bis zu mannigfaltigen Unterrichts- und Nachhilfematerial für Schülerinnen und Schüler. Ergänzt wird der reichhaltige Fundus für Jung und Alt mit Sprachlernmöglichkeiten für Neuzugewanderte.
Bürgermeister Markus Braun freut sich, dass zahlreiche Anbieter in der Stadt Fürth binnen weniger Tage auf den Aufruf des Bildungsbüros reagiert haben und bereits eine stattliche Anzahl an digitalen Bildungs-Möglichkeiten verzeichnet werden konnte. Anbieter digitaler Bildungsangebote, insbesondere der regionalen, sind aufgerufen, diese Liste zu erweitern.


Selbst in der Versorgung Kranker ehrenamtlich aktiv werden:
Alle mit einem medizinischen oder pflegerischen Hintergrund, die das Klinikum Fürth unterstützen möchten, können sich per Mail an corona-hilfe@klinikum-fuerth.de wenden.


Medizinisches Fachpersonal gesucht:
In Fürth sollen Zentren zur Unterstützung bei der Behandlung von Covid19-Fällen errichtet werden. Die Stadt Fürth ruft deshalb Bürgerinnen und Bürger mit medizinischen oder pflegerischen Fachkenntnissen auf, diese wichtige Maßnahme im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen. Besonders Ärztinnen, Ärzte, Pflegekräfte, Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder Assistenten (PTA) sowie Medizinisch-technische Assistentinnen oder Assistenten (MTA) im Ruhestand, in Elternzeit, im Studium oder in Ausbildung werden gesucht.Wer also bei der Einrichtung und dem Betrieb des Fürther Behandlungszentrums mithelfen und die in der Stadt bereits seit Wochen am Limit arbeitenden Kräfte verstärken möchte, sollte sich unter der Telefonnummer (0911) 97 73 30 39 oder per Mail helfen@lra-fue.bayern.de melden. Jede Unterstützung hilft!

 

Pflegekräfte
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat Pflegefachkräfte, alle Pflegehilfskräfte sowie Medizinisch-technische Assistenten (MTRA, MTLA) und Medizinische Fachangestellte (MFA), die aktuell nicht in diesem Beruf arbeiten und keiner Risikogruppe angehören, dazu aufgerufen, im Kampf gegen die Corona- Pandemie mitzuwirken und sich zu einem Einsatz bereit zu erklären. Über die Website www.pflegepool-bayern.de kann ab sofort jeder unkompliziert seine Daten hinterlegen.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche