Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
25.1.2021 - Stadtnachricht

Keine Quarantäne-Verkürzung

In den vergangenen Wochen wurden eine Reihe von Mutationen von SARS-CoV-2 beobachtet. Die Analysen der beiden Virusmutationen aus Großbritannien und Südafrika, die sich inzwischen unter anderem auch in der Republik Irland und in Dänemark in größerem Umfang ausgebreitet haben, deuten auf eine Erhöhung der Reproduktionszahl um bis zu 0,4 und eine um bis zu 70 Prozent höhere Übertragbarkeit in Vergleich zu den bisher zirkulierenden Varianten hin.

Bei der begrenzten Datenlage gibt es zur Zeit noch keine Hinweise auf schwerere Krankheitsverläufe bei einer Infektionen, das Vorkommen dieser Virusvarianten könnte jedoch auch hierzulande zu einer weiteren Beschleunigung der Pandemie führen. Daher müssen alle Anstrengungen unternommen werden, eine Ausbreitung von SARS-CoV-2-Varianten in Deutschland zu verhindern.

Die sorgfältige und rasche Identifikation enger Kontaktpersonen (KP1) von Personen mit einer möglichen oder nachgewiesenen Infektion mit einer der neuen Virusvarianten ist daher wichtiger denn je. Das Robert-Koch-Institut hat seine Empfehlungen dahingehend ergänzt, dass in diesen Fällen eine Verkürzung der Quarantäne bei Kontaktpersonen von 14 auf zehn Tage nicht gestattet ist. 

Die Stadt Fürth trägt dem mit dieser Allgemeinverfügung Rechnung, die ab Dienstag, 26. Januar, wirksam ist und im rechten Bereich dieser Seite unter "Downloads" angesehen und heruntergeladen werden kann.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche