Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
24.11.2021 - Verkehr

Neue Corona-Regeln im Personenverkehr

Nach den neuen Corona-Beschlüssen gilt seit Mittwoch, 24. November 2021, unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln die 3G-Regel. Auch Fürther Fahrgäste müssen bis auf Weiteres gegen Corona geimpft, von Covid-19 genesen oder negativ auf das Virus getestet sein und dies per Impfpass, Testbescheinigung oder per App belegen können. Ausnahmen gibt es für Schülerinnen und Schüler, da diese in der Schule regelmäßig getestet werden. Sie müssen lediglich einen Schüler-Ausweis vorzeigen können. Auch Kinder unter sechs Jahren sind von der Regel befreit.

Neue Corona-Regeln im Nahverkehr

Ab Mittwoch, 24. November 2021, gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln die 3G-Regel. 

Das Personal der infra, ein beauftragtes Dienstleistungsunternehmen, die Polizei oder das Ordnungsamt kontrollieren die Einhaltung der 3G-Regel. Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgabe zur Nachweispflicht im ÖPNV kann das Kontrollpersonal jederzeit Impf- oder Genesenennachweis oder das Ergebnis eines Tests zusammen mit dem Personalausweis zur Einsicht verlangen. Die infra bittet ihre Fahrgäste, die entsprechenden Dokumente bereit zu halten.

Wer ohne den erforderlichen Nachweis unterwegs ist, muss den Bus an der nächsten Haltestelle verlassen. Weitere Konsequenzen sind derzeit noch offen.
Weiterhin müssen FFP2-Masken oder gleichwertig genormte Masken getragen werden. Eine Befreiung von der Maskenpflicht entbindet ungeimpfte Personen nicht von der Testpflicht. Schnelltestbescheinigungen sind maximal 24 Stunden gültig, PCR-Test-Ergebnisse 48 Stunden. Wer danach mit dem Bus unterwegs sein will, benötigt eine neue Bescheinigung.

Um für alle Fahrgäste ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, hält die infra in den Bussen weiterhin an allen eingeführten Schutzmaßnahmen fest – von antiviralen Filtern über die Imprägnierung aller Kontaktflächen mit einen speziellen Reinigungsspray bis hin zur Maskenpflicht bereits an der Haltestelle. Zudem haben Studien gezeigt, dass im ÖPNV die Ansteckungsgefahr sehr gering ist.

NightLiner ausgebremst

Nachdem Clubs und Diskotheken schließen, Weihnachtsmärkte abgesagt wurden und eine Sperrstunde ab 22 Uhr eingeführt wird, stellt die infra – ebenso wie die Nachbarstädte Erlangen und Nürnberg – ab dem kommenden Freitag, 26. November 2021, den Betrieb der NightLiner bis auf Weiteres wieder ein.

Aktion Tütenbus abgesagt

Auch die geplante Aktion, an den vier Adventssamstagen in Kooperation mit der Stadt Fürth den beliebten Tütenbus zur Aufbewahrung der Einkäufe anzubieten, wurde aus Infektionsschutzgründen und um unnötige Kontakte zu vermeiden, abgesagt.

Alle Informationen rund um die Änderungen durch die neuen Corona-Beschlüsse hat die infra im Internet unter www.infra-fuerth.de/corona zusammengefasst.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche