Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
13.1.2014 - Sport und Freizeit

Schnelle Skifahrer und Snowboarder

Bericht von Jochen Übelacker

Die Stadtmeisterschaft im Ski Alpin und Snowboard am 11. Januar in Hochfügen war wieder ein großer Erfolg. Mancher Rennläufer war noch skeptisch als das Zillertal am Morgen in dichten Nebel lag. Aber bei der Auffahrt nach Hochfügen zeigte sich bereits nach 200 Höhenmetern die Sonne von Ihrer besten Seite. Somit lagen perfekte Bedingungen für das Rennen vor: Eine bestens präparierte Piste und gute Sicht.

Der neue Stadtmeister Christian Beck, der die Tagesbestzeit erzielte, kurz nach dem Zieleinlauf. Foto: Übelacker

Der neue Stadtmeister Christian Beck, der die Tagesbestzeit erzielte, kurz nach dem Zieleinlauf. Foto: Übelacker

Als erstes gingen die Snowboardfahrer an den Start. In dieser Disziplin räumte ein Ehepaar beide Titel ab. Bei den Herren gewann Erwin Magierka  vor dem Vorjahreszweiten Stefan Lohwasser. Bei den Damen konnte sich nach einem spannenden Rennen Tanja Magierka knapp gegen Sylvia Huber durchsetzen.

Wesentlich mehr Starter traten beim alpinen Ski-Wettbewerb an. Vorjahressieger Lukas Reichel musste krankheitsbedingt seinen Start kurzfristig absagen und somit war es vollkommen offen, wer gewinnen würde. Lange Zeit lag Werner Stölzel aus der Klasse H51 in Führung, aber dann wurde seine Zeit nochmal um eine halbe Sekunde unterboten. Christian Beck, der zum ersten Mal teilnahm, erreichte die absolute Tagesbestzeit bei den Herren und ist somit Stadtmeister im Ski Alpin. Bei den Damen holte sich Bernadette Schneider mit deutlichem Vorsprung den Titel.

Werner Bertholdt, der mit 83 Jahren ältesten Teilnehmer, kurz vor dem Start. Foto: Übelacker

Werner Bertholdt, der mit 83 Jahren ältesten Teilnehmer, kurz vor dem Start. Foto: Übelacker

Viele schnelle Zeiten wurden gefahren und oftmals waren es ganze Familien die sportlich glänzen konnten. Bestes Beispiel ist die erst zehnjährige Saskia Wuzer, die wie Ihre Eltern ein sehr schnelles Rennen fuhr. Ihre Zeit wurde nur noch von drei Rennläuferinnen unterboten. Großen Beifall fand auch der Lauf von Werner Bertholdt vom Winter- und Klettersportverein. Er war mit 83 Jahren der älteste Teilnehmer.

Die Organisation übernahm erneut der "TV Fürth 1860 / WiWa". Ein herzlicher Dank geht an die infra fürth, die finanziell und an die Firma UVEX, die mit Sachspenden unterstützt hat. 

Als Belohnung für die guten sportlichen Leistungen wurden die Teilnehmer zur Siegerehrung und zum Abendessen in den Gasthof Post in Strass eingeladen. Am nächsten Tag erlebten alle noch einen prächtigen Skitag mit herrlichem Sonnenschein bevor es Sonntagabend wieder zurück nach Fürth ging.

Die Ergebnisliste kann im rechten Bereich dieser Seite angesehen und heruntergeladen werden.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche
Sportservice
(0911) 974-1901

E-Mail senden