Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
23.4.2009 - Kinder, Jugend, Schulen

Gärtnerinnen für einen Tag

Auch in Fürth haben Schülerinnen ausprobiert, wie es zum Beispiel ist, als Gärtner im Stadtpark zu arbeiten. Tamara Berg (14) und Juria Rüger (14) sind gerade dabei mit einem Rechen im Stadtpark das Laub zusammenzukehren. „Das ist ganz schön anstrengend“, sagen die beiden Achtklässlerinnen. Den Gärtnerberuf zum Schnuppern haben sie sich ausgesucht, weil es sich gut angehört hat und mit Blumen zu tun hat. Jetzt, nachdem sie den Gärtnern ein paar Stunden zur Hand gegangen sind, sind sie sich jedoch einig: „Gärtner wollen wir später mal nicht als Beruf erlernen.“

Die "Gärtnerinnen für einen Tag" Tamara (links) und Juria im Interview mit Autorin Renate Kirsch (rechts).

Foto: Celina Hernandez

Einige Meter entfernt, in einem Blumenbeet, zupfen Gärtnerin Silke Hermann und die Schülerin Anne Harz (13) Unkraut in einem Beet. Die Angestellte beim Fürther Grünflächenamt arbeitet sehr gerne in ihrem Beruf. „Weil ich gerne was mit Pflanzen zu tun habe und weil ich gerne in der Natur bin“, erklärt sie ihre Begeisterung. „Außerdem ist es schön, wenn man von den Leuten gelobt wird für die schöne Gestaltung des Stadtparks.“ Sie ist eine von nur drei Frauen, die im Grünflächenamt arbeitet. „Es macht mir wirklich großen Spaß, außer vielleicht im Winter, wenn es sehr kalt ist.“

Auch heute müssen die Mitarbeiterinnen ganz schön frieren, denn der Frühling macht gerade einen Tag Pause. Anne reißt trotzdem tapfer das Unkraut raus. „Ich war leider etwas spät dran und somit waren viele Angebote beim Girls' Day schon ausgebucht“, meint die Achtklässlerin aus der Maria Ward Schule in Nürnberg. Sie interessiert sich eigentlich eher für Astronomie. Weil ihre Freundinnen sich für das Grünflächenamt entschieden, ging sie einfach mit.

Das Gärtnern ist tatsächlich nicht so ihr Ding, weiß sie nun. Aber grundsätzlich findet sie, dass der Girls' Day eine gute Sache ist, „weil man da was ausprobieren kann, das man so nicht machen würde.“

Dieser Bericht wurde von Renate Kirsch (14) von der Bertold-Brecht-Schule im Rahmen ihres eintägigen Praktikums beim Bürgermeister- und Presseamt verfasst. Bilder für diesen Bericht wurden von Celina Hernandez (12) von der Bertold-Brecht-Schule aufgenommen.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 1
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 2
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 3
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 4
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 5
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 6
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 7
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 8
Klicken Sie hier um das Bild zu vergrößern
Bild 9
Bilder 1 bis 9 von 9
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche