Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
RSS Feed
16.12.2022 - Veranstaltungen

Wärmeatelier im kultur.lokal.fürth

Die meisten Ateliers sind schwer zu beheizen und durch die aktuelle Lage ist Heizen zusätzlich noch sehr teuer.

Das temporär eingerichtete Wärmeatelier im kultur.lokal.fürth steht allen Künstler:innen vom 2. Februar bis zum 22. Februar offen und wird angemessen beheizt. Das Angebot wird durch Gesprächsrunden, Aktzeichnen und Informationsaustausch von Montag bis Samstag jeweils um 14 Uhr ergänzt.

Foto: Sascha Banck

 

Der obere Teil des kultur.lokal.fürth ist drei Wochen im Februar für alle Künstlerinnen und Künstler reserviert, die kreativ und konzentriert in beheizten Räumen arbeiten möchten. An der großen Wand kann jede und jeder den eigenen Prozess sichtbar machen. Im unteren Bereich, der auch Besucherinnen und Besuchern offen steht, finden zur Mittagszeit die Gesprächsrunden zu verschiedenen Themen statt. Eine aktive Teilnahme am Gespräch ist gewünscht. Die eingeladenen Gäste geben jeweils einen Impuls und teilen ihre Erfahrungen.

Die Fürther Künstlerin Sascha Banck möchte mit der Einrichtung des Wärmeateliers nicht nur die Möglichkeit geben, im Warmen zu arbeiten, sondern Anlass bieten, sich auszutauschen und so die Verbindung zwischen den Künstlerinnen und Künstlern vor Ort stärken.

Geöffnet ist das kultur.lokal.fürth am Bahnhofplatz 2 vom 2 bis 22. Februar von Montag bis Samstag von 13 bis 16 Uhr (Kernöffnungszeit).

Programm
von Montag bis Samstag immer um 14 Uhr
Dienstag: Aktzeichnen (ohne Anleitung, nur für Künstlerinnen und Künstler)
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag: offene Gesprächsrunden
Freitag: Informationen zu Förderungen, PR und Social Media

  • Donnerstag, 2. Februar: Kunst und Drogen – eine gute Mischung? (Sektempfang)
  • Freitag, 3. Februar: Überfordert mit den Förderungen? – was gibt es in Fürth zu holen und wie bewerbe ich mich? (Das Kulturamt informiert)
  • Samstag 4. Februar: Malen nach Zahlen – Techniken ein spannendes Motiv zu finden. (Gast: Eva Borrmann, Tänzerin und Choreografin)
  • Montag 6. Februar: Kontostand versus künstlerische Freiheit – wie bleibe ich mir treu? (Gast: Guy Palumbo, artist and musician/deutsch-englisches Gespräch)
  • Dienstag: 7. Februar: Aktzeichnen
  • Mittwoch 8. Februar: Künstlerimage – wie mystifiziere ich mich in einer kleinen Großstadt? (Gast: Matthias Egersdörfer, Kabarettist, Autor, Sänger und Schauspieler)
  • Donnerstag 9. Februar: Ist das Kunst …? – konstruktiv Kritik üben. (Gast: Michael Hübler, Coach, Mediator und Autor)
  • Freitag 10. Februar: Gefällt mir! – Social Media als Künstler:in effektiv nutzen. (Gast: Christian Wolff, Leiter Social Media Team des Bayerischen Gesundheitsministeriums)
  • Samstag: 11.Februar: Kunst und Privatsphäre – wieviel gebe ich in meinem Werk über mich preis? (Gast: Vito C, Gitarrist von JBO)
  • Montag 13. Februar: Leben am Existenzminimum – Tipps und Tricks für einen sparsamen Lebensstil. (Gast: Jörg Knapp, Kulturpolitische Aktionskunst #KPAK)
  • Dienstag 14. Februar: Aktzeichnen
  • Mittwoch 15. Februar: Ohne Titel – Chancen und Risiken von Titeln für Kunstwerke. (Gast: Barbara Engelhard, bildende Künstlerin)
  • Donnerstag 16. Februar: SENF.xyz – alles über die digitale Kulturkarte für die Region Schwabach, Erlangen, Nürnberg und Fürth. (Gast: Christopher Banck, Programmierer von https://SENF.xyz)
  • Freitag 17. Februar: Halb so schwer – das Kulturamt informiert über PR und Öffentlichkeitsarbeit
  • Samstag 18. Februar: Meine Bilder sind schön – darf Kunst noch unpolitisch sein? (Gast: Şehbal Şenyurt Arınlı, Autorin, Dokumentarfilmerin und -produzentin, Politikwissenschaftlerin und Journalistin)
  • Montag 20. Februar: Meine Muse ist beleidigt – wo soll ich meine Ideen hernehmen? (Gast: Lutz Krutein, Künstler und Kurator)
  • Dienstag 21. Februar: Aktzeichnen
  • Mittwoch 22.2.: Am Aschermittwoch ist alles vorbei: gemeinsames Auskehren.

Förderung:
Das Modellprojekt kultur.lokal.fürth bietet Künstlerinnen iund Künstlern der Metropolregion Raum, Sichtbarkeit und Honorar und belebt die Fürther Innenstadt mit Kunst und Kultur. Damit setzen Kulturamt und Wirtschaftsreferat der Stadt Fürth gemeinsam ein Zeichen für zukünftige Stadtentwicklung. Gefördert wird das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr im Rahmen des Sonderfonds "Innenstädte beleben" der Städtebauförderung.

Weitere Infos zum Programm gibt  es auf der von der Künstlerin Sascha Banck und ihrem Bruder entwickelten interaktiven Karte senf.xyz sowie im Schaufenster des kultur.lokals und beim Kulturamt.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2023© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche