Veranstaltungstipps

RSS Feed

2.6.2021 - Veranstaltungen
Der Fürther Kultursommer wird vielfältig

Nach monatelangem Lockdown, der vor allem die freien Kulturschaffenden hart getroffen hat, macht die Stadt Fürth unter anderem gemeinsam mit der Comödie Fürth, dem Kulturring C und anderen Veranstaltern mit einem umfangreichen Förderprogramm Kunst und Kultur wieder sichtbar. So erhalten regionale Künstlerinnen und Künstler Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten. 


Vielfältiges Kulturprogramm

Fürther Kultursommer

Die Fürtherinnen und Fürther können sich auf ein buntes Kulturprogramm freuen. Foto: Stadttheater Fürth

Der Auftakt gehört dem Literaturfest LESEN! des Kulturamtes vom 17. bis 27. Juni, das als Open-Air im Innenhof des Kulturforums stattfinden wird. 

Für Samstag, 19. Juni, ist eine Wiederauflage der erfolgreichen Kooperation von Stadttheater und Kulturamt mit „Kultur vor dem Stadttheater" geplant. 

Vom 1. bis 4 Juli geht es im Innenhof des Kulturforums weiter mit Blues-Konzerten, Kinderprogramm und der Sommerakademie der Choreografin Barbara Bess, veranstaltet vom Kulturforum. Auch der Jugendclub des Stadttheaters wird den Innenhof mit dem Projekt „Utopia“ von Ezard Schoppmann bespielen.

Ab Donnerstag, 1. Juli, besetzen Künstlerinnen und Künstler im 14-tägigen Wechsel unter dem Label kultur.lokal.fürth ein leerstehen-des Ladengeschäft in der Innenstadt. Das Wirtschaftsreferat über-nimmt hierbei die Ladenmiete, das Kulturamt sorgt für die Bespie-lung durch zahlreiche ortsansässige Künstlerinnen und Künstler.

Am Sonntag, 18. Juli, findet im Rahmen der Soiree-Reihe des Kulturamtes im Schlosshof von Burgfarrnbach ein Klassik-Konzerttag statt, unter anderem mit dem Duo Viennese & dem Ausnahmecellis-ten Ariel Barnes.

Auch das Rundfunkmuseum plant ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für den Sommer. 

Ab Sonntag, 1. August, erhalten unter dem Titel „Kulturfreiheit“ private Kulturveranstalterinnen und -veranstalter wie die Kofferfabrik, die Tanzzentrale der Region Fürth e.V., der Verein Filmkunst & Kultur Fürth e.V. sowie das Babylon-Kino auf Vermittlung des Kulturamtes die Möglichkeit, die Bühne der Comödie auf der Freiheit zu bespielen. Die Kosten übernimmt die Stadt. Auch das Stadttheater plant für die Bühne ein Programm, das die freie Kulturszene aufscheinen lässt.

Mit Unterstützung der Stadt findet vom 13. Juni bis zum 12. September die erste Freiluftgalerie statt. An 137 Orten, die auf der Karte abrufbar sind (Link auf der rechten Seite), lassen Künstlerinnen und Künstler mit ihren Arbeiten unscheinbare Orte aufleben und sorgen mit ihren Installationen für manch ungewohnten Blick. Mit dabei ist im Auftrag des Kulturamtes beispielsweise die Kulturförderpreisträgerin Barbara Engelhard mit ihrem Projekt #stadt #bilder. 

Und auch das 22. internationale figuren.theater.festival, das im Mai pandemiebedingt nur digital stattfinden konnte, wird vom 23. bis 26. September in der Innenstadt in kleinerem, aber spannendem Format analog nachgeholt.

Begleitaktionen für Einzelhandel, Fürther Markt und Gastronomie 

 Begleitaktionen für Einzelhandel, Fürther Markt und Gastronomie

Der Kleeblatt-Sommer soll die Innenstadt beleben. Foto: Patrick Sadi

Damit auch der Einzelhandel, die Gastronomiebetriebe und der Fürther Markt von der zentralen Veranstaltung auf der Fürther Freiheit profitieren, hat das Wirtschaftsreferat das Begleitprogramm "Kleeblatt Sommer" erarbeitet, das die gesamte Innenstadt einbindet. Ein Teil hiervon ist beispielsweise die Wiederauflage der 2020 erfolgreich durchgeführten Veranstaltungsreihe „Kultur am Freitag", die ansässigen Künstlerinnen und Künstlern ein Spielangebot unterbereitet und gleichzeitig zur Belebung und Attraktivität der Innenstadt beiträgt. Außerdem soll es unter anderem ein Parkkon-zept als Ersatz für die Verringerung der Parkfläche auf der Freiheit geben. 

Programm der Comödie Fürth

Kulturprogramm in der Comödie

Die Comödie Fürth verwandelt sich in einen Kulturbiergarten – getreu dem Motto "Sommer, Spaß, Freiheit". Foto: Roland Teske

Sommer, Spaß, Freiheit: Das ist das Motto der Comödie Fürth, das im wahrsten Sinne des Wortes wieder ein Stückchen Freiheit und Lebensfreude in die Stadt zurückbringen soll. Ab Donnerstag, 1. Juli, verwandelt sich die Fürther Freiheit in einen großen Kulturbiergarten. Bis Ende August treten dort mehr als 30 namhafte Kabarettisten, Comedy-Stars und Musiker auf, darunter neben Volker Heißmann und Martin Rassau auch Werner Schmidbauer, Luise Kinseher, Ingo Appelt, Mundstuhl, Claudia Koreck, Rolf Miller oder Wolfgang Krebs. Täglich ab Mittag ist die Veranstaltungsfläche mit einem vielfältigen Gastronomieangebot geöffnet, das Kulturprogramm der Comödie findet dann stets am Abend statt. Und sollte die deutsche Nationalmannschaft bei der anstehenden Fußball-EM mindestens das Viertelfinale erreichen, werden auf der LED-Großbildleinwand auch die Spiele der DFB-Elf sowie das Finale gezeigt.

Die Verantwortlichen haben ein penibles Hygienekonzept mit extragroßen Abständen, gesonderten Zu- und Ausgangsregelungen und bequemer Online-Registrierung per App ausgearbeitet. Gegenwärtig plant die Comödie mit 250 Plätzen. Bei weiterhin sinken-der Inzidenz sind aber bis zu 500 Besucher sowohl im Biergarten als auch den Kulturveranstaltungen möglich. An jedem Tisch dürfen nur vier Personen sitzen, weshalb die Karten für die Abend-Shows auch nur paarweise verkauft werden. In jedem Fall sind die aktuellen Pandemieentwicklungen zu beachten. 

Bei schlechtem Wetter ist eine Verlegung des Programms in die Comödie möglich. Karten für alle Veranstaltungen sowie weitere Infos gibt es auf der Website zur "Sommer Freiheit 2021" (Link auf der rechten Seite).

Copyright: © Stadt Fürth 2021
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/582_read-33129/