Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
24.10.2011 - Stadtnachricht

Beispielhaftes Engagement ausgezeichnet

Laut eines Rankings des Nachrichtenmagazins „Focus“, das die Kriminalitätsrate von 80 Großstädten über 100 000 Einwohner vergleicht, ist Fürth aktuell die sicherste Großstadt Deutschlands. Damit gilt die Kleeblattstadt nicht mehr nur zum siebten Mal hintereinander als die am wenigsten gefährliche Großstadt Bayerns, sondern rangiert bundesweit als „Sicherheits-Sieger“, wie es der „Focus“ formuliert. Um die Bürgerinnen und Bürger für die Themen öffentliche Sicherheit und Kriminalprävention noch stärker zu sensibilisieren, hat die Stadt Fürth für beispielhaftes Engagement auf diesem Gebiet zum dritten Mal den Sicherheitspreis verliehen, dessen Preisgeld in Höhe von 1500 Euro die Firma Norma zur Verfügung gestellt hat.


Alfons Kirchner und Hans Heidötting (Seniorenrat), Bernd Zöllner und Volkmar Paulus (Polizeiinspektion Fürth) und Sven Winkler (Otto-Seeling-Mittelschule) (v. li.) freuen sich gemeinsam über den Sicherheitspreis, zu dem auch Christoph Hegen (Niederlassungsleiter der Firma Norma) (4. v. re.) gratulierte. Foto: Birgit Gaßner

Alfons Kirchner und Hans Heidötting (Seniorenrat), Bernd Zöllner und Volkmar Paulus (Polizeiinspektion Fürth) und Sven Winkler (Otto-Seeling-Mittelschule) (v. li.) freuen sich gemeinsam über den Sicherheitspreis, zu dem auch Christoph Hegen (Niederlassungsleiter der Firma Norma) (4. v. re.) gratulierte. Foto: Birgit Gaßner

Zu den drei glücklichen Prämierten, die vom Sicherheitsbeirat vorgeschlagen wurden, gehört die Otto-Seeling-Mittelschule, die für ihre Aktivitäten rund um Sicherheitsfragen im unmittelbaren Schulbereich und ihre Bemühungen zur Kriminalprävention gewürdigt wurde. Oberbürgermeister Thomas Jung, der stellvertretend dem Schüler Sven Winkler die Urkunde und ein Preisgeld von 600 Euro überreichte, lobte vor allem die zahlreichen Projekte wie die Streitschlichter, Schülerlotsen, Tutoren und Integrationsaktionen, die dazu beitragen, die Schule und deren Umfeld sicherer zu machen.

Ebenfalls eine Auszeichnung geht an die Verkehrserziehung der Polizeiinspektion Fürth für die jahrzehntelange Arbeit in Kindergärten, Schulen und auch in Seniorenclubs. Allein rund 1000 Vorschulkinder und etwa 1100 Jungen und Mädchen aus den ersten Klassen werden jedes Jahr durch Hauptkommissar Bernd Zöllner und Hauptmeister Volkmar Paulus spielerisch auf die Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Die beiden Verkehrser-zieher, die sich auch für die Ausbildung von Schülerlotsen und Schulweghelfern verantwortlich zeichnen, erhielten neben einer Urkunde ebenfalls 600 Euro, die laut Zöllner sofort wieder in Verkehrsfähnchen und –zeichen investiert werden.

Vertreter des Seniorenrates der Stadt Fürth durften den Sicherheitspreis für die seniorenspezifische Aufklärungsarbeit und die Aktivitäten des Ausschusses „Sicherheit und Verkehr“ in Empfang nehmen. Gewürdigt wurde dabei unter anderem der engagierte Einsatz für ein faires Miteinander von jüngeren und älteren Bürgern und mehr Sicherheit für Senioren.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche