Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
12.2.2018 - Stadtnachricht

Moderner Begleiter

Für viele Bürgerinnen und Bürger der Kleeblattstadt ist sie zu einem nützlichen Begleiter geworden, der immer dabei ist und viele nützliche Informationen und Dienstleistungen bereithält. Die Rede ist von der Fürth-App, die die Stadt zusammen mit dem Fürther Softwareentwickler und Internetdienstleister Esirion seit dem Frühjahr 2011 für Smartphones und Tablets von Apple zur Verfügung stellt – seit 2012 auch für Geräte, die mit dem Betriebssystem Android ausgestattet sind.

Smartphone- oder Tablet-Besitzer können mit der Fürth-App ganz einfach Beschwerden und Anregungen mit automatisch erfassten GPS-Positionsdaten und Fotos senden, die im Anschluss an die zuständigen Ämter weitergeleitet und dort bearbeitet werden. Screenshots: Esirion

Dieser Tage wurde eine neue Version der Applikation mit zahlreichen neuen Funktionen in den beiden Stores (Links im rechten Bereich dieser Seite) hochgeladen. „Wir haben anfangs viel Wert auf Information und aktuelle News gelegt, nun stehen aber immer mehr Verwaltungsdienstleistungen, die mit Fachanwendungen gekoppelt oder in Arbeitsabläufe integriert sind, im Mittelpunkt“, erklärt Norbert Mittelsdorf vom zuständigen städtischen Bürgermeister- und Presseamt. Beispiele seien die Abfrage aktueller Wartezeiten in den jeweils stark frequentierten Abteilungen des Bürger- und des Straßenverkehrsamtes oder ein brandneuer Mängelmelder, der den Einstieg in ein elektronisches Beschwerdemanagement darstellt.

In der Fürth-App sind zum Beispiel Informationen zu den aktuellen Wartezeiten im Bürger- und Straßenverkehrsamt zu finden. Ermittelt wird, welche Nummer gerade angezeigt wird, wie viele Personen anstehen und wie lange die durchschnittliche Wartezeit ist.

„Wir haben von Beginn an in Zusammenarbeit mit der Stadt und später auch der infra die Fürth-App stetig verbessert und weitere, nützliche Features eingebaut“, betont auch Esirion-Vorstand Claus Bettag. Der Fürther Energiedienstleister beliefert die Anwendung beispielsweise mit Neuigkeiten oder der aktuellen Belegung der Parkhäuser Comödie (Ottostraße 29) und Saturn (Kapellenstraße). Sehr beliebt bei den Nutzern sind auch das SMS-Parken, eine Anwendung, die die Abfuhrtermine für Abfallbehälter (Restmüll, Papier- und Biotonne sowie Gelber Sack) liefert und eine Börse für freie Plätze in Kindertagesstätten.

Das gemeinsame Ziel von Stadt und Esirion ist, die Applikation weiter auszugestalten und zusätzliche Angebote im Bereich E-Government zu implementieren. Dabei ist auch an eine engere Vernetzung mit Fachanwendungen, die in der Verwaltung genutzt werden, gedacht. In der Regel erfolgt dies über sogenannte Webservices und Schnittstellen. Nächster geplanter Schritt ist, die Belegung der übrigen Fürther Parkhäuser darzustellen. Derzeit haben etwa 12 000 Nutzer (iOS: 7000, Android: 5000) die Fürth- App auf ihren Mobiltelefonen oder Tablets installiert.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche