Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
2.2.2006 - Stadtnachricht

Radio aus Fürth für Fernfahrer

Millionen Menschen sind täglich auf Deutschlands Straßen unterwegs. Ein Großteil sind Lkw- Fahrer, Handelsvertreter und Berufspendler. Sie alle hören während ihrer Fahrt überdurchschnittlich viel Radio und haben ein Problem: Die Sender überfluten sie mit den immer gleichen Nachrichten und derselben Musik. Spezielle Informationen für Berufskraftfahrer fehlen nahezu. Genau das war der Grund, TruckRadio ins Leben zu rufen und sich speziell auf die Bedürfnisse von Dauerhörern einzustellen. Schluss mit Rotationen, bei denen jedes Lied pro Stunde einmal läuft. Der rührige kleine Sender mit Sitz in der Karolinenstraße, der von Fürth aus die Vielfahrer im ganzen Land beschallt, orientiert sich an amerikanischen Vorbildern.

TruckRadio live:
Susanne Hofmann-Fraser, Moderatorin der „TruckNight“, und Oliver Heinze, Nachrichten-Macher und Moderator des „TruckerBrunch“

Foto: Schuller

„Darum wird man bei uns auch viel Amerikanisches von Country über Southern Rock bis Rockballaden hören“ meint Thomas Gsell, Programmdirektor bei TruckRadio. „Hauptsache bodenständig durchhörbar und gitarrenlastig. Den typischen Trucker gibt es allerdings nicht, die Cowboys der Landstraße werden seltener“. Ergänzt wird das Programm durch Umfragen an Raststätten, Infos zu aktuellen Baustellen, Sperrungen, Mautgebühren sowie Meldungen über Tuning, Motor-Messen oder Versicherungen. 40 000 bis 60 000 Hörer lockt die bunte Mischung nach Sender-Angaben stündlich an.

Die Hälfte spielt sich im Studio ab, die andere Hälfte auf den Straßen vor Ort, in Übertragungen als Messe-Radio mit Bühnenprogramm oder live von der Raststätte. Chefreporter Thilo Morgenstern ist nonstop unterwegs und informiert über die Fahrer und ihr Leben. In Rasthäusern packt er schon mal seine Gitarre aus. Zur vollen Stunde gibt es jeweils Trucker- und Motor- News. Im Studio sorgen Susanne Hofmann-Fraser, Moderatorin der „TruckNight“, und Oliver Heinze, Nachrichten-Mann und Moderator des „TruckerBrunch“, für gute Laune. Ihr Moderationsstil ist flockig-heiter, aber nie hart.

Hinter TruckRadio mit seinen 20 Mitarbeitern, die im Dezember 2004 auf Sendung gingen, steht die Starlet Media AG, die im Jahr 2000 gegründet wurde. Das Verbreitungsgebiet wird immer mehr erweitert, zum Beispiel in vielen Bundesländern über Mittelwelle. Bewusst will man auch für andere Hörergruppen interessant sein. Wer bei Country nicht nur an Dave Dudley und Johnny Cash denkt, sondern junge Künstler wie Kenny Chesney, Garth Brooks und Keith Urban mag, aber auch AC/DC und Jon Bon Jovi gerne hört, ist hier genau richtig. Die Infos rund um Motorrad, Handyund Laptop-Technik oder Wohnmobil dürften ebenfalls nicht nur Berufskraftfahrer interessieren. Die Benzin- und Verbrauchertipps sind bei den gegenwärtigen Preisen bares Geld wert.

TruckRadio ist zu hören: auf Kabel 95,55 MHz, DAB Digitalradio im L-Band, europaweit auf Astra digital 19,2 Grad Ost

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche