Neues vom Oberbürgermeister


27.4.2021 - Stadtnachricht
Kampf gegen Pandemie wird verstärkt

Auf einem „erschreckend hohen Niveau“ bewegen sich derzeit die Inzidenzwerte für die Stadt Fürth. Oberbürgermeister Thomas Jung ist ob der momentan prekären Situation zwar besorgt, blickt aber auch „optimistisch auf einen vernünftigen Sommer“.

Die Stadt hat reagiert und die Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionszahlen verschärft. So gilt eine FFP2-Maskenpflicht in Arbeitsstätten aber auch in den städtischen Dienststellen und Ämtern, eine Testpflicht in Gemeinschaftsunterkünften sowie eine eingeschränkte Notbetreuung in den Kitas. Diese können nur noch von Erziehungsberechtigten, die in systemrelevanten Bereichen tätig sind, in Anspruch genommen werden. „Das tut mir in der Seele weh“, bedauert Jung diesen Schritt, der aber „absolut notwendig“ sei, um das Ausbruchsgeschehen in den Einrichtungen einzudämmen.

Deshalb sei es auch wichtig, vermehrt zu testen und das Impftempo weiter zu erhöhen. So wurde das Test-Netz mit einer weiteren Schnellteststation in der Comödie erweitert. Sie hat Montag bis Freitag von 7 bis 15 Uhr sowie Samstag/Sonntag von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Rund 15 Apotheken bieten ebenfalls Testmöglichkeiten an, dazu kommen die städtischen Zentren im Sportpark Ronhof, in Atzenhof und im Rathaus.

Testen, impfen und die konsequente Durchführung der verschärften Maßnahmen sowie die strikte Einhaltung der allgemeinen Corona-Regeln (Abstand, Maske, Hygiene..) – das sei der richtige Weg im Kampf gegen die Pandemie, so das Stadtoberhaupt.

Copyright: © Stadt Fürth 2021
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-10/19_read-33020/