Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
30.6.2020 - Stadtnachricht

Starkes Signal des Rückhalts

Den Rücken stärken, Danke sagen und ein großes Lob aussprechen, „dass Sie alle Ihre wertvolle und wichtige Aufgabe hervorragend erfüllen und hohes Ansehen in der gesamten Bevölkerung genießen.“ Mit dieser Botschaft hatte sich Oberbürgermeister Thomas Jung zu einem Pressetermin bei der Fürther Polizeiinspektion in der Kapellenstraße angekündigt. Diskussionen zur Rolle der Polizei, Rassismusvorwürfe und diskriminierendes Verhalten in den Reihen der Ordnungshüter waren zuletzt nicht nur heiß diskutierte Themen in den USA.

Großes Lob und Dank gab es von OB Thomas Jung für die Arbeit der Fürther Polizei stellvertretend an Kripo-Chef Michael Dietsch und PI-Leiter Michael Dibowski (v. li.). Foto: privat

Auch in Deutschland wurden Vorwürfe laut und Reformen gefordert. Der Besuch des Stadtoberhaupts erhielt zusätzlich durch die Vorkommnisse in Stuttgart nur wenige Tage zuvor eine neue Brisanz. Neben der Frage, ob es auch in der Kleeblattstadt vermehrte Angriffe auf Polizeibeamte gebe, interessierte Jung auch, ob Ereignisse und Gewaltexzesse wie in der badenwürttembergischen Landeshauptstadt, wo Hunderte gewaltbereite junge Menschen die Polizei attackiert hatten, auch in Fürth denkbar seien.

Dies kann sich der hiesige Polizeichef Michael Dibowski allerdings nicht vorstellen – auch wenn die Gewalt gegen seine Einsatzkräfte in der Tat zugenommen hat, wie er erklärte und mit Zahlen belegte: „37 Angriffe gab es 2019 in Fürth auf Beamte – 2010 waren es zehn.“ Zur Deeskalation in solchen Situationen und zur Aufklärung von Taten tragen die Fürther Einsatzkräfte seit vergangenen Herbst kleine Kameras an der Uniform, sogenannte Bodycams, deren Einsatz habe sich laut Dibowski bewährt. Zudem stelle der Freistaat Bayern demnächst neue Schutzausrüstungen zur Verfügung. „Augenmaß und Fingerspitzengefühl“ bescheinigte Jung der Fürther Polizei auch bei den Einsätzen während des coronabedingten Lockdowns, wenn etwa Gruppen getrennt, Partys aufgelöst oder an Abstandsregelungen erinnert werden mussten.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche