RSS Feed

24.4.2024 - Wirtschaft
Zuwachs für den Forschungsstandort

Nach knapp dreijähriger Planungs- und Bauzeit hat Wirtschaftsstaatssekretär Tobias Gotthardt vor wenigen Tagen im Beisein von Fürths Wirtschaftsreferenten Horst Müller sowie Vertreterinnen und Vertretern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) die vierte Versuchshalle der Neue Materialien Fürth GmbH (NMF) in der Uferstadt offiziell eingeweiht.

(v.li.) Wirtschaftsreferent Horst Müller, Professorin Marion Merklein (FAU-Lehrstuhl Fertigungstechnologie), Staatssekretär Tobias Gotthardt, NMF-Mitarbeiterin Jessica Ellinger und Dietmar Drummer (FAU-Lehrstuhl für Kunststofftechnik). Foto FAU

Die in der neugebauten Halle 4 komplett errichtete Fertigungslinie ermöglicht die granulatbasierte additive Herstellung geometrisch kompliziert geformter Metall- und Keramikbauteile. Die entsprechende Formgebung erfolgt im 3D-Druck oder mittels Pulverspritzguss. Neue Werkstoffe wie der 3D-Druck sind für die Luftfahrt, die Automobilbranche und viele weitere Industriezweige ein wichtiges Zukunftsfeld.

Der Schwerpunkt von NMF mit der additiven Fertigung ermögliche eine "enorme Flexiblität in der Herstellung", erklärte Gotthardt. Künftig können hochkomplexe Objekte einfach, schnell und kostengünstig vor Ort produziert werden.
Wirtschaftsreferent Horst Müller sieht in dem vom bayerischen Wirtschaftsministerium mit insgesamt drei Millionen Euro geförderten Neubau samt Prozesskette "eine weitere Stärkung des Forschungs- und Wissenschaftsstandortes Fürth." Zudem lobte er die "zielorientierte und zukunftsrelevante Arbeit" der NMF.

Copyright: © Stadt Fürth 2024
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/5_read-36897/