9.7.2012 - Bauprojekte
„Nachhaltiges Wohnen“ wird fortgesetzt

Seit 1. Mai 2010 kooperieren die Stadt Fürth – Sozialamt,Wohnungsfürsorge und Wärmestube/Fürther Treffpunkt mit der städtischen Wohnungsbaugenossenschaft WBG (1656 Wohnungen), der König-Ludwig-Stiftung (708), dem Siedlungswerk Nürnberg (753), dem Evangelischen Siedlungswerk in Bayern (638) sowie der Bau- und Siedlungsgenossenschaft Volkswohl e.G. Fürth (1362) im Projekt „Nachhaltiges Wohnen“. Es dient der Vermeidung von Wohnungsverlust und beugt somit Obdachlosigkeit vor.

Mit ihrer Unterschrift besiegelten sie die Verlängerung des Projekts "Nachhaltiges Wohnen": als neue Kooperationspartner Roland Breun (vorne li.) und Gerhard Blank (vorne re.) (beide im Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Fürth-Oberasbach) mit Sozialreferentin Elisabeth Reichert; die bewährten Partner hinten von links: Martin Mittemeyer (ESW), Timo Schäfer (WBG), Robert Flock (ESW), Thomas Bergsch (Sozialamt/Wohnfürsorge), Peter Lang (Volkswohl) und Sozialpädagoge Mario Schmidt. Foto: Wunder

Zielgruppe sind Mieter der beteiligten Baugesellschaften und –genossenschaften, gegen die eine fristlose Kündigung ausgesprochen wurde. Durch persönliche Beratung können viele Probleme gelöst und der Erhalt des Mietverhältnisses nachhaltig gesichert werden. Des Weiteren ist es wichtig, durch das frühe Eingreifen den sozialen Kontakt im Wohnumfeld des Mieters weiter aufrechterhalten zu können, um weitere Problemlagen wie gesundheitliche oder psychische Beeinträchtigungen und Arbeitslosigkeit zu vermeiden.

Aufgrund der erfolgreichen Pilotphase, während der etwa 70 Fälle zum Großteil positiv abgeschlossen werden konnten, fand sich zum 1. Juli ein weiterer Kooperationspartner: die Wohnungsgenossenschaft Fürth - Oberasbach eG mit 947 Wohnungen, womit sich die Zahl der betreuten Einheiten auf 6064 Wohnungenerhöht. Dies entspricht 14 Prozent des Gesamtbestandes an Mietwohnungen in Fürth.

 

Copyright: © Stadt Fürth 2021
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-897/1524_read-21057/