Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
7.12.2021 - Tourismus

Herzlich willkommen in Fürth

Ob Informationen über Hotels, Freizeitmöglichkeiten, Ausflugstipps oder Mitbringsel: In der neuen Tourist-Information im Hauptbahnhof finden nicht nur Gäste der Stadt in den großen, modernen und repräsentativen Räumlichkeiten alles, was das Besucher-Herz begehrt.

Die neu eröffnete Tourist-Information heißt Besucherinnen und Besucher der Stadt in hellen, modernen Räumlichkeiten willkommen. Foto: Wunder

Der 7. Dezember ist nicht nur für Historiker und Eisenbahnfreunde ein ganz besonderes Datum. Auch für die Kleeblattstadt. Denn im Jahr 1835 fuhr der Adler zum ersten Mal von Nürnberg nach Fürth. Es hätte also keinen passenderen Tag geben können, um die neue Tourist-Information (TI) im Westflügel des Fürther Hauptbahnhofs offiziell zu eröffnen. Nach 26 Jahren, vier Umzügen und vielen Hürden erhält die zentrale Anlaufstelle für Touristen und andere Interessierte nun letztlich ein adäquates Domizil. Oder wie es Wirtschaftsreferent Horst Müller ausdrückte: „Diese TI macht Lust auf noch mehr Fürth.“

Geräumig, hell und modern kommen die neuen Räumlichkeiten daher, in dem nicht nur Touristen oder Tagesgäste auf rund 100 Quadratmetern allerlei Wissenswertes rund um Fürth finden. Zusätzlich gibt es noch einen gut 40 Quadratmeter großen Tagungsraum, der ab 2022 gemietet werden kann. Komplettiert wird das neue Zuhause der TI durch Büro- und Sozialräume für die Mitarbeitenden. „Mit drei Mitarbeiterinnen haben wir ganz klein im November 1995 im Kaufhaus Hertie an der Fürther Freiheit angefangen“, blickt Leiterin Eike Söhnlein zurück. Heute besteht das Team aus fünf Vollzeit-, zwei Teilzeitkräften, zwei Auszubildenden, einer Minijobberin und drei studentischen Hilfskräften.

Oberbürgermeister Thomas Jung wertete die Eröffnung der TI als „Zeichen der Hoffnung“. „Es ist wichtig, dass wir trotz Corona jetzt den Startschuss geben konnten, denn ich bin überzeugt, dass in der Zeit nach der Pandemie vor allem Städtereisen und der inländische Tourismus boomen werden.“ Da der erste Eindruck entscheidend sei, „wird beim Besuch der TI gleich deutlich, dass Fürth eine Stadt mit etwas Besonderem ist.“

Auch Wirtschaftsreferent Müller zeigte sich glücklich über die neuen Räumlichkeiten. „Es gab nur strahlende Gesichter, als wir zum ersten Mal hier waren“, sagt er mit Blick auf das Team und in Richtung von Bauherr Philipp Streng und Innenarchitekt Alexander Ehm. 

Mit der TI ist nun der erste Schritt zur Wiederbelebung des Bahnhofs gemacht. Ende Januar, so Streng, werde das Kundencenter an die infra übergeben, die den Betrieb im April aufnehmen will. „Danach widmen wir uns der Haupthalle und der Unterführung, wo eine Dauerausstellung zur Historie der deutschen Eisenbahn entsteht“, skizzierte Streng den weiteren Ablauf, „und anschließend renovieren wir das erste und zweite Obergeschoss, für die Räume gibt es bereits interessierte Mieter.“

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche