11.10.2017 - Wirtschaft
Aluminium-Spezialist kommt aus Fürth

Gute Nachrichten von der Firma Gmöhling in Stadeln: Der Spezialist in Sachen Transportgeräte kann sich laut Vertriebsleiter Oliver Schmitz über „das vierte starke Jahr in Folge“ freuen. Zudem hatte Geschäftsführer Frank Reiser eine weitere Neuigkeit zu vermelden: Der 94-jährige Seniorchef Walter Gmöhling hat die Firma in eine Stiftung überführt, so dass „das Unternehmen und die Arbeitsplätze über Generationen hinweg gesichert sind.“

Nicht nur Transportgeräte, sondern auch Sonderanfertigungen und Fassadenverkleidungen werden bei der Firma Gmöhling in Stadeln hergestellt. Vertriebsleiter Oliver Schmitz (re.) führte OB Thomas Jung durch die Produktionshallen. Foto: Wunder

Das freute auch Oberbürgermeister Thomas Jung, der dem Alu-Experten vor Kurzem einen Besuch abgestattet hat. „Erst neulich habe ich am Flughafen Gmöhling-Wägen stehen sehen und war stolz darauf, dass sie aus Fürth kommen.“

Seit 1952 ist die Kleeblattstadt Standort der Gmöhling Transportgeräte GmbH und bis heute hat sich das Fachunternehmen stetig weiter entwickelt: neue Gebäude errichtet, in Maschinen und neue Fertigungsverfahren investiert und innovative Produkte auf den Markt gebracht, so dass die Firma mit mittlerweile mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern heute auf dem Gebiet der Herstellung von Transport- und Logistikbehältern aus Aluminium zu den führenden Herstellern in Europa zählt und weltweit viele Kunden hat.

„Wir haben auch schwere Zeiten durchlebt, uns wird nichts geschenkt und wir kämpfen nach wie vor um jeden Auftrag“, sagte Geschäftsführer Reiser. Der größte Konkurrent sei Plastik. „Doch wir sind schneller und zuverlässiger und können auch die eierlegende Wollmilchsau herstellen – das kann man mit Plastik nicht.“ Der entscheidende Faktor sei die hauseigene Konstruktionsabteilung sowie Mitarbeiter – darunter drei Auszubildende – die zum Teil seit vielen Jahren „beim Gmöhling“ arbeiten, die familiäre Atmosphäre schätzen und mit Herzblut dabei sind.   

Copyright: © Stadt Fürth 2022
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-1157/2001_read-26895/