Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
21.3.2019 - Verkehr

Mit dem Bio-Lkw auf der Überholspur

FÜ BIO 1 – das detailgetreue Kennzeichen auf dem kleinen LKW ist keineswegs willkürlich gewählt. Mit dem Kinderfahrzeug präsentiert das Fürther Spielwarenunternehmen Ferbedo nach eigenen Angaben das weltweit erste vollständig abbaubare Rutschauto. Oberbürgermeister Thomas Jung und Wirtschaftsreferent Horst Müller zeigten sich im Rahmen eines Firmenbesuchs beeindruckt von dieser nachhaltigen Innovation.

Das aus 100 Prozent Bio-Kunststoff bestehende Spielzeug ist komplett recycelbar, frei von Schadstoffen und kann so unbedenklich von Jungen und Mädchen verwendet werden. Nicht zum ersten Mal ist damit das 1898 von Ferdinand Bethäuser gegründete Unternehmen Vorreiter, stellte es doch 2003 auch den weltweit ersten LKW-Rutscher vor.


Foto: Ebersberger
 

Oberbürgermeister Thomas Jung, Wirtschaftsreferent Horst Müller, Ferbedo-Eigentümer Erik Petraschek und Geschäftsführer Alexander Bacsics (v.li.) präsentieren einen kleinen Ausschnitt aus dem Angebot des traditionsreichen Fürther Kinderfahrzeugherstellers. Im Hintergrund historische Modelle.

Allerdings gab es für den Hersteller von hochwertigen Rutschfahrzeugen, sportlichen Go-Carts und modernen Schlitten, der 1966 seinen Stammsitz von Nürnberg nach Fürth verlegte, nicht nur rosige Zeiten. „Die Quelle-Insolvenz hat uns hart getroffen“, verrät Geschäftsführer Alexander Bacsics. Der Wegfall des damals größten Handelskunden konnte aber kompensiert werden. Vor einem Jahr dann musste das einstige Familienunternehmen Insolvenz anmelden und wurde anschließend vom Investor Auxeos übernommen.

Der geschäftsführende Gesellschafter von Auxeos und neue Ferbedo-Eigentümer, Erik Petraschek, baute aber weiter auf die „hochmotivierten Mitarbeiter und deren Knowhow“. Niemand musste entlassen werden. Zudem habe ihn das Ferbedo-Sortiment und dessen Qualität „von Anfang an begeistert“, so Petraschek.

Nunmehr will das „kleine Fürther Unternehmen“ seinen Bekanntheitsgrad und Marktanteil erhöhen sowie „neue Absatzkanäle erschließen“. In Zusammenarbeit mit führenden Autoherstellern fertigt die Firma weiter Kinderrutscher mit anspruchsvoller Ausstattung her. Da erhalten die kleinen Audi-, Jaguar-, Range Rover- oder Opel-Modelle Originalfelgen, LED-Beleuchtung, detailgetreue Kühlergrills oder auch mal einen Ledersitz. Meist erfolgt der Vertrieb über die entsprechenden Autohäuser, aber auch online (ferbedo.de) können die Kinderfahrzeuge erworben werden. Künftig wolle man auch verstärkt in den Einzelhandel direkt, sind sich Bacsics und Petraschek einig.
 

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2023© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche