13.8.2018 - Bauprojekte
„Gaggalasquelle“ erstrahlt im neuen Glanz

Die Gustav-Adolf-Quelle – im Volksmund aufgrund ihres strengen Geruchs besser bekannt als „Gaggalasquelle“ – erstrahlt wieder im neuen Glanz. Das beliebte Nahausflugsziel bei Weikershof am Ufer der Rednitz wurde komplett überholt und neu gestaltet, nachdem die infra fürth bereits 2016 die knapp 400 Meter tiefe Bohrung gründlich saniert hatte.

Ein Prosit auf die „Gaggalasquelle“: Projektleiter und infra-Geologe Patrick Lenhard, infra-Chef Marcus Steurer und Oberbürgermeister Thomas Jung (v.li.n.re.) kosteten das frisch sprudelnde, mineralreiche und 22 Grad warme Quellwasser. Foto: infra fürth

Nunmehr wurden die Bodenfliesen am Pavillon ausgetauscht, die sieben Säulen zu einem Drittel mit Mosaik und der Rest mit einem frischen, hellgelben Anstrich versehen, zudem wurde das achteckige Dach umfassend gereinigt. Die Sitzgruppe erhielt neue Holzplanken.

Auch die umgebende Grünfläche wurde im Zuge der Arbeiten erneuert. Rund 200 vorrangig heimische Pflanzen wie etwa Busch- und Heckenrosen, Waldreben, Felsenbirnen oder auch rote Palmkätzchen wurden gepflanzt. Darüber hinaus bietet das Areal auch Brutplätze für Bunt- und Grünspecht und andere Vogelarten. Auch ein Eisvogelpärchen hat sich an der Quelle niedergelassen. Im Rahmen eines Ortstermins verwies infra-Geschäftsführer Marcus Steurer nochmals darauf, dass alle Arbeiten durch regionale Unternehmen durchgeführt worden sind.

Copyright: © Stadt Fürth 2021
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-1251/2125_read-27998/