Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
13.1.2004 - Kunst & Kultur

Comeback der Kultstätte

Am 9. Januar 2004 fiel der lang ersehnte Startschuss für die Eröffnung des aufwändig sanierten und umgebauten Kulturforums Fürth, das in Zukunft mit einer Fülle an kulturellen Angeboten zu einer Begegnungsstätte für jung und alt werden soll.

Alles was Rang und Namen hat war am Freitag Abend zu einer festlichen Gala mit rund 300 Ehrengästen gekommen. Unter ihnen auch Bundesfamilienministerin Renate Schmidt und der Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Thomas Goppel.

Wie Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung zeigten sich die Festgäste vom Ergebnis des Projekts beeindruckt. Das Kufo, so die übereinstimmende Meinung ist eine Bereicherung des kulturellen Lebens in der Kleeblattstadt. Vor allem Renate Schmidt freute sich über die große Resonanz und das Interesse der Fürther am Ausbau des Kulturforums: “Wir brauchen Kunst und Kultur gerade in schwierigen Zeiten.“

Bei der 90-minütigen von Beate Sampson moderierten Gala sorgte das renommierte Modern String Quartet aus München für die musikalische Untermalung. Für ein kulturelles Schmuckstück hält auch Minister Thomas Goppel den Kultur- und Gastrokomplex auf dem Areal des ehemaligen Schlachthofes: „Das Kulturforum ist eine Einrichtung ,die in dieser Stadt der Vielfalt neue, grenzenlose Möglichkeiten bescheren wird."

Am Samstag lud die acht Köpfe starke Formation „Mojito“ zum Salsa-Tanz in der „Kleinen Halle“. Abends ließen sich die zahlreichen Besucher von der Latin-Big-Band „Connexion Latina“, Europas bekanntestem Salsa-Orchester, und der Showtanzgruppe Salsa Classica verzaubern. Für das leibliche Wohl sorgten das Restaurant und eine neue Bar. Im Uferpalast wurde ein Kurzfilmprogramm präsentiert. Die Neugierde tausender Besucher, die begeistert durch das KUFO strömten, sorgte für ein Verkehrschaos auf allen Zufahrtswegen zur Würzburger Straße.

Auch am Sonntag ließ die Resonanz der Besucher nicht nach. Ein kunterbunt gemischtes Publikum begeisterte sich für den Auftritt der Band „Unterland“, die mit ihrer Musik an die Wurzeln Niederbayerns anknüpft und mit Melodien und Kompositionen in raffinierter Bearbeitung überzeugt. Im Uferpalast wurde zeitgleich Stummfilme mit Buster Keaton präsentiert. Dank eines Kinderprogramms, das aus einem Kinderkonzert mit Chor und Vorführungen der Zauberer des Magischen Zirkels bestand, bekamen auch die „Kleinen“ etwas geboten. Wie auch eine Umfrage der Fürther Nachrichten zeigt, war das Publikum ausnahmslos angetan vom rundum sanierten ehemaligen „Kulturforum Schlachthof“. Vor allem für die Architektur, die sich durch den Kontrast der alten Gebäude mit dem modernen Vorbau auszeichnet, konnten sich viele der Besucherinnen und Besucher begeistern. 

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche