Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
14.3.2007 - Stadtnachricht

Hundehalter an Pflichten erinnern

Damit „Hunde gern gesehene Mitbewohner unserer Stadt“ bleiben, haben das Amt für Umweltplanung und die Vision Fürth eine Plakataktion mit drei Motiven gestartet, die an besonders neuralgischen Punkten wie Grünanlagen oder Straßen mit Baumscheiben auf korrektes Verhalten der Halter und ihrer Vierbeiner hinweist. Ziel ist dabei, ein harmonisches Miteinander zu erreichen, bei dem sich niemand von den Haustieren gestört oder bedroht fühlt.

Thomas Schier, Geschäftsführ-er der Vision Fürth, Rechts-, Ordnungs- und Umweltreferent Christoph Maier und Bernhard Maid (v. li.) von der Umwelt-planung präsentieren die drei Plakatmotive.

Foto: Mittelsdorf

Damit dies gewährleistet ist, gibt es für das Gassi gehen Regeln, die aber oft nicht eingehalten werden, wie Rechts-, Ordnungs- und Umweltreferent Christoph Maier im Südstadtpark erläuterte. Dazu gehört die Tütenpflicht. Hundebesitzer sind angehalten, die Häufchen ihrer Lieblinge mitzunehmen und nicht einfach zurückzulassen. „Das Thema ist nicht nur in unserer Stadt ein Dauerbrenner und kostet oft viele Sympathien bei Leuten, die Erfahrungen mit solchen‚ Tretminen’ gemacht haben“, sagt Maier. Unangenehm und nicht erlaubt sei aber auch, wenn Hunde in Grünanlagen, Ruhebereichen und Fußgängerzonen nicht angeleint sind. Viele Menschen fühlten sich bedroht und werden dann noch von den Hundebesitzern zu einer positiven Einstellung gegenüber den Tieren angemahnt. Maier: „Wir wollen aber nicht den hundegerechten Fußgänger, sondern den fußgängergerechten Hund.“

Ein weiteres Ärgernis ist, dass Hunde oft auf Spiel- und Bolzplätzen, Liegewiesen oder Pflanz- und Beetflächen frei herumlaufen, diese verunreinigen oder sogar Kinder gefährden. Damit auch dieses Fehlverhalten ausgeschlossen und im Bewusstsein von „Herrchen und Frauchen“ verankert wird, erinnert ein rotes Motiv an diese Verbotszonen für Hunde.

„Uns geht es darum, an alle Hundebesitzer zu appellieren, diese wichtigen Regeln einzuhalten“, erklärt der Rechts-, Ordnungs- und Umweltreferent. Deshalb sollen 225 Ständer mit den grünen, gelben und roten Plakaten an etwa 70 bis 80 Standorten platziert werden und über die Verpflichtungen informieren. Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung bittet die Bürgerinnen und Bürger, gerade auch im Jubiläumsjahr auf ein sauberes Fürth zu achten. Wer trotzdem gegen die Regeln verstößt, muss mit Bußgeldern in Höhe von 20 bis 100 Euro rechnen, die vom städtischen Vollzugsdienst erhoben werden.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche