Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
17.11.11 - Stadtnachricht

Privatuni bezieht Dienstsitz

Zwei Jahre lang wurde die ehemalige Schickedanz-Villa im Südstadtpark grundlegend saniert und zu einem wahren Schmuckstück umgebaut. Vor Kurzem konnte nun das International Dialog College and Research Institute (IDC) – das Lehr- und Forschungsinstitut der Diakonie Neuendettelsau – seinen neuen Dienstsitz in der Kleeblattstadt beziehen. Die innovative Einrichtung, die 2009 gegründet wurde,  ergänzt gemeinsam mit den in Fürth angebotenen Studiengängen Gesundheitsmanagement, Gesundheitsökonomie und Gesundheitspädagogik das akademische Weiterbildungsangebot der Diakonie Neuendettelsau. Das private und international ausgerichtete Institut gilt in seiner Art als  einmalig in Deutschland: Denn hier werden auf höchstem Niveau Forschung und Lehre verbunden.

Zuversichtlich äußerte sich daher auch Professor Hermann Schoenauer, Rektor der Diakonie, dass das IDC im kommenden Jahr als Hochschule anerkannt wird. In einem weiteren Schritt soll dann der universitäre Grad folgen.

Privatuni-Einweihung

IDC-Leiter Jürgen Zerth, Rektor Professor Hermann Schoenauer, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Oberbürgermeister Thomas Jung (v. li.) vor der sanierten Schickedanz-Villa, in der nun der Geist Wilhelm Löhes weht. Foto: Birgit Gaßner  


Beeindruckt zeigte sich bei der offiziellen Einweihung auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: „Ich freue mich sehr, dass der Freistaat Bayern mit der Städtebauförderung zur Verwirklichung dieses Projektes beitragen konnte.“ Für die Sanierung der Schickedanz-Villa habe die Staatsregierung aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau West mehr als 1,5 Millionen Euro bereitgestellt.

Durch das Strukturprogramm, das nach dem Quelle-Aus für die Region aufgelegt wurde, erhielt das rund 3,75 Millionen Euro teure Projekt einen erhöhten Fördersatz: Zu den rund 570 000 Euro, die jeweils Bund und Land beisteuerten, kamen nochmals rund 380 000 Euro aus München hinzu.

Auch Oberbürgermeister Thomas Jung freute sich, dass nun der Makel „Großstadt ohne Hochschule“ behoben werden kann. Gerade für die Wissenschaftsstadt Fürth habe die neue Universitätseinrichtung eine überragende Bedeutung, so Jung.

Rund 100 Studenten  werden derzeit in drei Studiengängen unterrichtet. Bei vollem Lehrbetrieb sollen einmal bis zu 250 Jungakademiker auf dem Campus im Südstadtpark Platz finden.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche