Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
20.6.2008 - Wirtschaft

„Arbeitsplatz-Oscar“ für ARNDT

Das Fürther Traditionsunternehmen ARNDT – Sicherheit und Service GmbH & Co. KG ist mit dem 123. Jobstar der Metropolregion Nürnberg ausgezeichnet worden. Oberbürgermeister Thomas Jung übergab den „Arbeitsplatz-Oscar“ mit großer Freude an die Geschäftsführer Susanne Arndt und Thomas Lechner. „Bei Ihnen finden viele unterschiedliche Menschen Arbeit – nicht nur promovierte Ingenieure.“ Über 2100 Mitarbeiter und knapp 80 Azubis beschäftigt der Sicherheits-Dienstleister, davon rund 846 in Fürth. 1960 zählte das Unternehmen erst 80 Mitarbeiter, 1975 „nur“ 130.

(v.re.) Wirtschaftsreferent Müller, OB Dr. Jung, Jörg Hahn, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Metropolregion Nürnberg, Susanne Arndt und Thomas Lechner.

Foto: Beres

Die Stadt hatte die Firma ARNDT dem Regionalmarketingverein Metropolregion Nürnberg e.V. zur Auszeichnung vorgeschlagen. Wie deren geschäftsführendes Vorstandsmitglied Jörg Hahn betonte, würdigt der Jobstar vor allem den „mutigen Mittelstand, der nicht nach Singapur geht, sondern hier in der Region investiert und Verantwortung übernimmt.“ Der Mittelstand sei das Rückgrat der Region. Nach den Worten von Hahn hat sich ARNDT zum ersten Ansprechpartner in Sachen Sicherheit entwickelt. Habe die Firma früher einzelne Sicherheitsprodukte angeboten, so seien es jetzt ganze Systemlösungen, die neben der Bewachung beispielsweise auch die Bereiche Technik Organisation und Mensch einschließen. „Damit haben Sie die Grundlage für die nächsten zehn bis zwanzig Jahre gelegt“, lobte er.

Wirtschaftsreferent Horst Müller würdigte, dass ARNDT Arbeitsplätze in einem Volumen geschaffen habe, in dem andere Unternehmen oft Stellen abbauten. Die nächste Vergrößerung der ARNDT-Gruppe steht schon bevor: Die Werte- und Transportlogistik GmbH zieht demnächst in ein fünf bis sechs Mal so großes Gebäude, um dem logistiktischen Aufwand für die bayerischen Banken noch besser gerüstet zu sein. Acht Geldtransporter können im neuen so genannten Cashcenter gleichzeitig be- und entladen werden.

Dabei ist es für das Unternehmen gar nicht so leicht, weiter zu wachsen, wie Geschäftsführer Lechner sagte: „Gute Leute sind schwer zu kriegen, denn die Anforderungen an unser Personal steigen stetig.“ Im Schulungsraum wiederholen junge Mitarbeiter gerade ihre Kenntnisse über mechanische Sicherheitseinrichtungen, die nach den Worten des Ausbilders oft die Schwachstellen von Gebäuden sind. Ein paar Meter weiter demonstriert eine sportlich gekleidete Schaufensterpuppe, dass körperliche Fitness ebenfalls ein wichtiger Unternehmens-Aspekt ist. So lenkt ARNDT nicht nur die Menschenmassen beim Quelle-Challenge in Roth, sondern ist selbst auch mit einem Triathlon-Team aus Mitarbeitern vertreten.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche