30.4.-3.7.2022 — Eröffnung: Freitag, 29. April, 19 Uhr
Barbara Engelhard — COLOURFUL PASSION


Ein englischer Freund von Barbara Engelhard, mit dem sie über den Titel ihrer Ausstellung sprach, machte sie auf etwas aufmerksam: Spricht man das Wort «colourful» stumm aus, ergeben sich die gleichen Lippenbewegungen wie beim Satz «I love you». Diese wunderbare Kongruenz lässt sich in gewisser Weise auf das gesamte Schaffen der Fürther Künstlerin übertragen. Es ist gleichermaßen geprägt von einer leidenschaftlichen Auseinandersetzung mit Farbe und einer starken kommunikativen Komponente.

Barbara Engelhard entwickelt ihre Arbeiten aus der Aneignung und Neukodierung von alltäglichen Materialien. Hierbei kommen vor allem farbige Seidenbänder und Tapes, bunte Haftmarker oder Kunstrasenteppiche in verschiedenen Strukturen und Farben zum Einsatz. Engelhard löst derlei Ware aus dem vorgesehenen Verwendungszweck und macht sie zum Material ihrer Bilder und Installationen. Wenn sie unzählige Haftmarker in eine farbige Bildkomposition überführt, ringt sie dem Trivialen das ästhetisch Kunstwürdige ab und hebt die Schönheit der Farbe hervor. 
Barbara Engelhard arbeitet darüber hinaus raumbezogen. Sie kleidet etwa ganze Wände in einen Vorhang aus seidenen Farbbändern, die sich dann im Luftzug bewegen und deren seidige Oberfläche zum Berühren verleiten. Oder sie legt auf öffentlichen Plätzen im Patchwork-Stil einen Kunstrasen-Teppich aus oder versammelt hunderte Stühle zu einer «konsumfreien Sitzskulptur» (B.E.) mit dem Titel „Komm und setz dich!***“ (u. a. Fürther Freiheit, 2018). Hier kodiert sie mit minimalen Mitteln und alltäglichen Gegenständen gezielt den öffentlichen Raum so um, dass er von jeder und jedem freundlich in Besitz genommen werden kann und zum Verweilen und Austausch einlädt. Eine Sonderrolle im Werk von Barbara Engelhard nehmen ihre Arbeiten mit Klebebändern ein. Die bunten Tapes werden zum Verbindungsglied zwischen Bildwelt und Wirklichkeit, indem die Künstlerin sie aus der Begrenzung des Bildträgers führt und in den Raum mäandern lässt – als eigenständige Linien, die ihrerseits eine Intervention im Raum darstellen.

Barbara Engelhard (*1974) studierte an der Nürnberger Kunstakademie zunächst Malerei und absolvierte dort einige Jahre später ein Aufbaustudium im Fach Kunst im öffentlichen Raum. Die Künstlerin lebt und arbeitet seit langem in Fürth und verwirklichte in der Stadt schon zahlreiche Projekte. 2020 erhielt sie den Kulturpreis der Stadt Fürth, was die Städtische Galerie gerne zum Anlass nimmt, das Schaffen der Künstlerin in einer Einzelausstellung zu präsentieren. 

 

Wir danken für die großzügige Unterstützung durch KochInvestLeonhard Kurz Stiftung & Co. KG sowie dem Förderkreis der kunst galerie fürth
Unser besonderer Dank geht an da Vinci Künstlerfabrik DEFET GmbH.

Abbildung:
Barbara Engelhard, In the colour flow, 2021, Acryl, Aluminiumtape, Tape; Plakatwandgestaltung: Kunst-Anschlag - Signale aus der Nürnberger Szene, Foto: Jutta Missbach, © VG Bild-Kunst 

zurueck Zurück Versenden versendenDrucken drucken
2021 © kunst galerie fürth - Impressum