21. September bis 31. Oktober 2010

Cut.X


Ein in dieser Breite noch nicht in der Metropolregion gezeigtes Thema greift die neue Ausstellung der städtischen Galerie auf: Das "Zeichnen mit der Schere". Lange galt der Scherenschnitt als spießige, biedermeierliche Dilettantenkunst. Doch seit weit mehr als einem Jahrzehnt arbeiten ambitionierte junge Künstler und Künstlerinnen rund um den Globus wieder mit der Schere oder dem Cutter und dem Skalpell (Cutout) und reißen Papier.

Die Faszination des Unbunten, allein durch das Spiel von Licht und Schatten bedingt, ist überraschend. Die Ornamentik der Geflechte zieht den Betrachter an, um ihn mit traumversunkenen oder kritischen Themen zu konfrontieren. Der Titel "Cut.X" bezieht sich zum einen auf das statt mit der Schere mit dem Cutter entstehende Cutout, das inzwischen wesentlich weiter verbreitet ist, als der klassische Scherenschnitt, das X hingegen mag erinnern an die geöffnete Schere oder die Methode des "cut and paste", wozu ja am Computer die X-Taste gebraucht wird, um einen Text auszuschneiden.

Künstler der Jahrgänge 1954 bis 1977 zeigen mit trashigen Themen, Gemeinschaftsarbeiten oder mit Wandinstallationen die innovativen Potenziale der Kunstform. Nachdem in den Vorjahren bereits mit dem Chinesen Ren Rong oder der in Berlin lebenden Nadja Schöllhammer experimentierfreudige und erfolgreiche Vertreter dieser Richtung präsentiert wurden, zeigt die aktuelle Ausstellung nun einen repräsentativen Querschnitt aktueller künstlerischer Positionen von deutschen Künstlern und Künstlerinnen, die mit dieser alten und erneuerten Technik den Bereich der Zeichnung erweitern.

Die Teilnehmer der Ausstellung sind:

Harriet Groß, Berlin (Jahrgang 1967), Daniela Huber, Nürnberg (Jahrgang 1977), Yvonne Jakob, Nürnberg (Jahrgang 1977), Zipora Rafaelov, Düsseldorf/Tel Aviv (Jahrgang 1954), Stefan Saffer, Berlin (Jahrgang 1969), Hansjörg Schneider, Berlin (Jahrgang 1960), Annette Schröter, Leipzig (Jahrgang 1956).

Mit Unterstützung des Förderkreises der kunst galerie fürth erscheint ein Katalog mit Texten von Antje Buchwald, M.A., und Kurator Hans-Peter Miksch. 48 Seiten, farbiger Umschlag, 23x15 cm, s/w.

Zurueck Zurück Versenden versendenDrucken drucken
2021 © kunst galerie fürth - Impressum