Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste

LESEN! bei Partner:innen

Foto: Julia Stiller

Literaturtour – buchstäblich Fürth

Literarischer Stadtspaziergang

Was Autor:innen über Fürth gedichtet haben, ist Thema dieser Führung. So schrieb Irina Liebermann über ihren Besuch "In Fürth schiens mir an manchen Ecken überhaupt, als ob ich schon im Süden wäre – bunt war es, und alles auf der Straße und die Kinder eben... und gute Laune steckt ja an". Sie erfahren, wo die Romane vom Fürther Kulturpreisträger Ewald Arenz entstanden und wo der wohl berühmteste Fürther Schriftsteller, Jakob Wassermann, gelebt hat. Die Tour führt Sie auch zu den Spuren anderer Literaten wie Bernhard Kellermann oder der Verlegerfamilie Ullstein, über die der Autor und Jakob-Wassermann-Preisträger Sten Nadolny eine Familiensage geschrieben hat.

Samstag, 25. Juni / 11 Uhr
Treffpunkt: Geburtshaus Leopold Ullstein, Mohrenstraße 2

Dauer: 90 Minuten, Kosten: 8 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Kinder sind in Begleitung Erwachsener bis 12 Jahre frei.
Für Menschen mit Gehbehinderung geeignet.

Weitere Termine: Mittwoch, 29. Juni / 18 Uhr und Samstag, 2. Juli / 14 Uhr
www.tourismus-fuerth.de
Veranstalter: Tourist-Information Fürth, Infos unter Tel. (0911) 23 95 870


Foto: Marc C. Kücking

Lesung & Lieder
Mit Herbert Mundschau und Ernst Schultz

Im Rahmen von LESEN! Fürth waren im Juni 2021 Herbert Mundschau und Ernst Schultz im voll besetzten Garten des Bogenhofs zu hören und (von den meisten Plätzen auch) zu sehen. Die ganz besondere Atmosphäre hat beide derart begeistert, dass sie mit ihrem aktuellen Programm "Lesung &  Lieder"gerne wieder an dieser Stelle auftreten.
Mit dem erfolgreichen Mix aus Texten und Songs sind Mundschau und Schultz seit 2018 gemeinsam unterwegs. Im Leseteil gibt es, sensibel vorgetragen, Satiren und Kurzgeschichten, heikel, hintergründig und humorvoll und das Ganze im Wechsel mit Songs quer durch die 60er und 70er Jahre, "Dylan: Deutsch", "Ihre Kinder", manche lang nicht mehr gehörte Kuriosität und vieles mehr ...

www.der-bogenhof.de
www.herbertmundschau.jimdo.com
www.ernst-schultz.de

Samstag, 25. Juni / 19.30 Uhr
Der Bogenhof, Bogenstraße 7
Eintritt auf Spendenbasis
Ohne Anmeldung. (Vor-Reservierungen für einen Sitzplatz über info@der-bogenhof.de möglich)

Veranstalter: Der Bogenhof


Matinée am Sonntag
"Und Gott schuf ... Eva" – Vom vergeblichen Versuch des Menschen, menschenähnliche Wesen zu schaffen

Robotik und künstliche Menschen – Merkmale des 20./21. Jahrhunderts? Weit gefehlt. Viel früher schon hat die Menschheit sich mit dieser Problematik beschäftigt und Spuren davon in der Literatur hinterlassen. Wir gehen dem nach und ziehen einen großen Bogen.
Es lesen: Gudrun Cyprian, Birgit Brock. Ariane Niehoff-Hack.

Wegen der begrenzten Plätze bitten wir möglichst um Voranmeldung unter info@frauenindereinenwelt.de
Bitte informieren Sie sich tagesaktuell auf unserer Homepage:
www.frauenindereinenwelt.de

Sonntag, 26. Juni / 11 Uhr
Museum Frauenkultur Regional-International,
Marstall des Schlosses Burgfarrnbach, Schlosshof 23
Eintritt frei


 

Foto: Kulturamt Fürth

Silent Reading Party
Outdoor-Leseabend

Keinen Balkon, keinen Garten? Kein Problem! Zum gemütlichen Lesen einfach in den idyllischen Garten des Bogenhofs kommen. Verteilt über die Grünen Nischen des malerischen Gartens finden sich kleine Leseinseln, um sich allein oder zu zweit niederzulassen. Wer seine Bücher zu Hause gelassen hat oder etwas Neues anlesen möchte, für den hält die Volksbücherei eine kleine Auswahl aus dem Bibliotheksbestand bereit.

www.vobue-fuerth.de
www.der-bogenhof.de

Montag, 27. Juni, 18 Uhr
Der Bogenhof, Bogenstraße 7
Eintritt frei

Veranstalter: Volksbücherei Fürth in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Fürth


Michael Stacheder liest Stefan Zweig
"Die Welt von Gestern"

Die Erinnerung eines Europäers im Dialog

Stefan Zweigs facettenreiches schriftstellerisches Schaffen ist beseelt von der Utopie eines pazifistischen Miteinander. Seine "Welt von Gestern" liest sich als Chronik der gesellschaftspolitischen Entwicklung des frühen 20. Jahrhunderts. Auch wir stehen heute vor großen Aufgaben, die wir nur gemeinsam als demokratische Gesellschaft meistern können. Werfen wir einen Blick durch den literarischen Spiegel in die "Welt von Gestern" und denken die Gedanken Stefan Zweigs für unser Europa im 21. Jahrhundert im Dialog weiter.

Michael Stacheder, Regisseur für Schauspiel und Musiktheater, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Leben und Werk von Stefan Zweig.

Mittwoch, 29. Juni / 19 Uhr
vhs Fürth, Bistro, Hirschenstraße 27
Eintritt frei

Projektförderung durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus.
Anmeldung: anmeldung@vhs-fuerth.de / Fax: 0911 974 17 06
www.vhs-fuerth.de
Veranstalter: vhs Fürth


Migrant:innen lesen eigene Texte
"Ziele"

Seit sechs Jahren gibt es vom Freiwilligenzentrum Fürth ein Schreibprojekt mit Migrant:innen. Die Autor:innen, die viele verschiedene Muttersprachen haben, schreiben zu einem gemeinsamen Thema – mit Unterstützung der Initiatorin Heidemarie Glöckner – ihre jeweils eigenen Geschichten in der neu gelernten Sprache Deutsch. Aus den Texten entsteht jedes Jahr ein Buch. 
Einige Autor:innen lesen ihre Geschichten aus dem neuesten Buch, das den Titel "ZIELE" trägt.

www.freiwilligenzentrum-fuerth.de

Freitag, 1. Juli / 17 Uhr
Dr.-Konrad-Adenauer-Anlage
Eintritt frei

Veranstalter: Freiwilligen-Zentrum Fürth
Info unter Tel. (0911) 21 74 782, fzf@iska-nuernberg.de;
Heidemarie Glöckner, gloeckner-fuerth@t-online.de


Fürther Lesefrühling
"Off the record" von Camryn Garrett
Lesung der Übersetzerin Isabel Abedi

Schweigen bedeutet Unrecht. Reden bedeutet die Gefahr, alles zu verlieren. Für was würdest du dich entscheiden? Als Gewinnerin eines Schreibwettbewerbs darf die 17-Jährige Josie ein Filmteam auf eine Pressetour durch die USA begleiten. Auf der Reise erfährt sie von sexuellen Übergriffen am Filmset - und der Regisseur kommt offenbar schon lange damit durch. Trotz massiver Drohungen muss Josie den Mut finden, den Text zu schreiben, der alles verändern wird. Die Übersetzerin Isabel Abedi hat für ihren Traum, Schriftstellerin zu werden, ihren Beruf als Werbetexterin an den Nagel gehängt und ist inzwischen auch eine sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin.

Die Lesung findet im Rahmen des seit 2005 alljährlich von der Volksbücherei veranstalteten Fürther Lesefrühlings statt. In der Zeit vom 27. Juni bis 8. Juli haben Schüler:innen aller Schulformen in über 90 Lesungen die Gelegenheit, Literatur live und hautnah zu erleben und Schriftsteller:innen im direkten Gespräch zu ihrer Arbeit zu befragen.
An den Fürther Schulen lesen: Isabel Abedi, Tobias Elsässer, Stefan Gemmel, Ann-Katrin Heger, Nikola Huppertz, Sarah Jäger, Guido Kasmann, Knut Krüger, Silke Schlichtmann, Kathrin Tordasi und Nina Weger.

Donnerstag, 7. Juli / 19 Uhr
Bühne beim Festival "Fürth im Übermorgen", Stadtpark
Eintritt: 6 Euro (ermäßigt 4 Euro) 

Veranstalter: Volksbücherei Fürth

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche