Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
Marktplatz 2


Marktplatz 2

Ehemaliges Gasthaus "Goldener Schwan"

Künstler: Momoshi
www.momoshi.eu

Jubiläumsthema: 275. Geburtstag von Jean Jaques Montgolfier

 

1745 wurde Jean Jacques Montgolfier geboren, der zusammen mit seinem Bruder Joseph Michel als Erfinder des Heißluftballons gilt. Nach diversen erfolgreichen, unbemannten Steigversuchen schwebte schließlich 1783 der erste Mensch mit einem Heißluftballon in die Lüfte. Der Künstler greift diese Erfindertat in einem Animationsfilm über die Anfänge der Ballonfahrt, die Pioniere, Abenteurer und wilde Haudegen auf. Die besten Geschichten und Anekdoten aus fast 250 Jahren der Ballonfahrt. Mehr noch, Momoshi träumt mit „Bittersweet Ballooning“ diese Geschichte weiter. Was für fantastische Konstruktionen könnten uns in der Zukunft erwarten? Hotels, Kunstgalerien und Swimming-Pools über den Wolken?

Momoshi ist ein Multimedia-Künstler und polyglotter Weltbürger, der seine künstlerischen Inspirationen aus Erfahrungen und Erlebnissen bezieht, die er bei seinen Aufenthalten in verschiedenen Ländern sammelte. An der Schnittstelle zwischen Video- und Popart schafft er knallbunte und kuriose Figuren und lässt sich dabei nicht auf eine bestimmte Kunstform beschränken. Die klassische Leinwand ist für ihn und seine künstlerische Arbeit nur eine von vielen Projektionsflächen. Genauso schafft er Skulpturen, bemalt komplette Hallen, entwirft Street Wear mit seinen Motiven und erweckt seine Figuren in Computeranimationen zum Leben.  Seit 2005 sind seine Werke in zahlreichen Ausstellungen und seine Wandmalereien in Deutschland, Österreich, Spanien und Ungarn zu sehen. 2018 wurde er als erster Deutscher Street Art Künstler auserwählt, ein Klavier für den Friedensnobelpreisträger Dr. Muhammad Yunus im Rahmen seines Sing For Hope Projekts in der Autostadt in Wolfsburg zu bemalen. Momoshi lebt und arbeitet in Nürnberg.

In dem Sandsteinquader-Eckbau mit Steilsatteldach und Schweifgiebel mit Voluten – erbaut 1681, wohl um 1800 verändert – war das Gasthaus „Goldener Schwan“, eine der ältesten belegten Gastwirtschaften Fürths untergebracht. Markant ist die Skulptur des namensgebenden Wirtshauszeichens am Giebel des Gebäudes, das zu einem der schönsten barocken Häuser der Stadt zählt.

 

Quelle: Denkmäler in Bayern - Stadt Fürth (Heinrich Habel)
 

Bild im größeren Format zum Download

 

Foto: © Birgit Gaßner

ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche