Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
undefined


9.10.2013

Liebe Fürtherinnen, liebe Fürther,

die vergangenen Wochen und Monate standen ganz im Zeichen der Wahlen. Wie sich die Entscheidungen der Wählerinnen und Wähler im Einzelnen letztendlich auswirken, wird die Zukunft zeigen.

Die Stadt Fürth jedenfalls ist in Bund und Land durch ihre engagierten Abgeordneten sehr gut vertreten. Ich darf daher an dieser Stelle nochmals herzlich gratulieren: Christian Schmidt und Carsten Träger zu ihrer Wahl in den Deutschen Bundestag, Petra Guttenberger und Horst Arnold zu ihren Sitzen im bayerischen Landtag.

Welche Themen sind aus meiner Sicht für die Kleeblattstadt besonders wichtig? Auf Bundesebene ist das ganz klar die überfällige Einführung eines Mindestlohns. In Fürth sind weit über 1000 sogenannte Bedarfsgemeinschaften gemeldet, die trotz Vollzeitarbeit finanzielle Unterstützung durch die Stadt benötigen. Dies ist zum einen für jeden einzelnen Betroffenen ein Unding und zum anderen für die Städte und Gemeinden ein erhebliches finanzielles Problem. Ein flächendeckender Mindestlohn würde die kommunalen Haushalte dauerhaft entlasten und den Menschen eine unabhängige, selbstbestimmte Existenz ermöglichen. Hier bitte ich unsere Vertreter im Bundestag eindringlich um ihre Unterstützung. Weiter wünsche ich mir, dass das segensreiche Bund-Länder-Förderprogramm „Soziale Stadt“ in sinnvollem Umfang erhalten wird.

Auf Landesebene sehe ich gleich vier aktuelle Themen, die für unsere Stadt von hoher Bedeutung sind. Erstens erhoffe ich mir eine weitere Erhöhung der Theaterförderung. Zweitens freuen wir uns über Unterstützung bei der Planung der sogenannten „High-Tech-Meile“, die das ehemalige Quelle-Gelände an der Fürther Straße in Nürnberg mit der Uferstadt und Bereichen an der Jakobinenstraße verbinden soll. Drittens ist es wichtig, dass unsere berechtigte Ablehnung des S-Bahn-Verschwenks Gehör in den zuständigen Ministerien des Freistaats findet. Und viertens hoffe ich, dass der Landtag noch im Herbst über eine praktikable und tragfähige Sperrzeitenregelung für Gebiete mit einer besonderen Bedeutung für das gesellschaftlich-kulturelle Leben – wie beispielsweise unsere Gustavstraße – in den Städten berät.

In diesem Sinne wünsche ich unseren Abgeordneten in Bund und Land gute Entscheidungen und freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle Fürths!

Ihr
Dr. Thomas Jung



Wenn Sie mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung in Kontakt treten möchten, schreiben Sie bitte einen Brief an:

Stadt Fürth
Bürgermeister- und Presseamt
Stichwort: Leserbrief
90744 Fürth

zurZurück VersendenversendenDruckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche