Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
undefined


13.3.2013

Liebe Fürtherinnen, liebe Fürther,

eine der wichtigsten Aufgaben der Stadtpolitik ist es, ausreichend Bildungs- und Betreuungsangebote für unsere Kinder und Jugendlichen zu schaffen. Seit Jahren fließt knapp jeder zweite Euro der städtischen Investitionen in diesen Bereich. Dass sich diese Politik bereits auszahlt, zeigen die für Fürth positiven Ergebnisse des letzten Bildungsberichts oder die deutliche Steigerung der Versorgungsquote für die Kleinsten in den vergangenen Jahren. Doch wir müssen weiter engagiert arbeiten, denn Fürth ist und bleibt mit einem Anteil von 18,5 Prozent unter 18-Jährigen eine der jüngsten Großstädte in Bayern. Wir stehen somit vor der Herausforderung, noch mehr Kindern und Jugendlichen beste Betreuungs- und Bildungsangebote zu bieten.

Um diese Aufgabe zu meistern, sind wir auf die Unterstützung  privater Bildungsträger und Wohlfahrtsverbände angewiesen. Neben der seit Jahrzehnten erfolgreich wirkenden Fürther Diakonie ist es vor allem die Diakonie Neuendettelsau, die sich in den vergangenen Jahren sehr stark in der Geburtsstadt ihres Gründers Wilhelm Löhe engagiert. 

Mit Rektor Hermann Schoenauer und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben wir einen ausgezeichneten Partner an unserer Seite, der in Fürth bereits drei zukunftsträchtige Projekte realisiert hat: In der Wilhelm-Löhe-Hochschule, der ersten privaten Universität in Bayern, studieren derzeit etwa 100 Männer und Frauen  Gesundheits- und Sozialthemen und in der im September eröffneten Fachakademie für Sozialpädagogik absolvieren aktuell 27 Studierende ihre Ausbildung zu Erzieherinnen und Erzieher. Ihnen kann man beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt bescheinigen, denn der Bedarf an Fachpersonal für Kinderbetreuung wird steigen.

Allein in der Kleeblattstadt gehen in naher Zukunft mindestens zehn weitere Kindertagesstätten an den Start. Besonders erfreulich: Auch in diesem Bereich engagiert sich die Diakonie Neuendettelsau einmal mehr als Träger und eröffnet im Mai die Kinderkrippe Finkenpark im Eigenen Heim mit 36 Plätzen.

Somit ist der Name Wilhelm Löhe durch den engagierten Einsatz der Diakonie Neuendettelsau, für den ich mich herzlich bedanke, wieder fest in seiner Geburtsstadt Fürth verankert! 

Ihr
Dr. Thomas Jung



Wenn Sie mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung in Kontakt treten möchten, schreiben Sie bitte einen Brief an:

Stadt Fürth
Bürgermeister- und Presseamt
Stichwort: Leserbrief
90744 Fürth

zurZurück VersendenversendenDruckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche