undefined



19.11.2014
Wiederauferstehung Fürths als Einkaufsstadt

in den vergangenen Wochen und Monaten hat es jeder, der die Innenstadt besuchte, sehen und beobachten können: Die Bauarbeiten für die Neue Mitte Fürth sind weit vorangeschritten. Nun ist mit dem Richtfest der vorletzte Meilenstein passiert worden – bis am 12. März kommenden Jahres und damit rechtzeitig zum ersten verkaufsoffenen Sonntag die ersten neuen Geschäfte Eröffnung feiern.

Das werden wichtige und schöne Tage. Denn auch das Hornschuch-Center will an diesem Wochenende seine Pforten öffnen und somit dürfen wir dann die Wiederauferstehung Fürths als Einkaufsstadt erleben. Daher war es für Wirtschaftsreferent Horst Müller, Stadtbaurat Joachim Krauße und mich ein bewegender Moment, als in der vergangenen Woche ein Kran die Richtkrone über den Neubau hob, der an der Stelle des früheren City-Kinos hochgezogen worden ist. In den vergangenen Jahren und Jahrzehnten mussten wir in Sachen Innenstadthandel zahlreiche Tief- und Rückschläge verkraften: Die Hertie-Aufgabe, die Fiedler-Insolvenz, der Verlust des Modegeschäfts Bätz, die Schließung von Marktkauf und Real – um nur einige Beispiele zu nennen. 

Umso glücklicher bin ich, dass nun der Wendepunkt erreicht ist und wir dem allgemeinen Kaufhaussterben in vielen anderen deutschen Städten die Neue Mitte Fürth und einen attraktiven Einzelhandel entgegensetzen können. Denn ich bin überzeugt: Auch wenn der Online-Handel weiter zunimmt, den Einkauf in Geschäften mit gutem Service und Beratung kann er auf lange Sicht nicht ersetzen.

Eine große Hoffnung ist für mich, dass von der Neuen Mitte, der Wiederbelebung des Hornschuch-Centers und der grundlegenden Sanierung des früheren Quelle-Kaufhauses auch eine Initialzündung für die Situation im City-Center ausgeht und die Eigentümer bald zu einer einvernehmlichen, verträglichen Lösung gelangen. Denn ich sehe dort die Möglichkeit, dass zusätzlicher Bedarf in den Bereichen Sportartikel, Bioläden oder Geschäfte mit fair gehandelten Produkten das sich nun abzeichnende Angebot ergänzen.

Mein herzlicher Dank gilt dem Investor MIB, der mit viel Einfühlvermögen die Neue Mitte Fürth mit dem Geschäftshauskonzept entwickelt hat und realisiert. Es galt schwierige Phasen zu überstehen und äußerst komplizierte Bauarbeiten am offenen Herzen der Innenstadt zu meistern. Danken möchte ich aber auch den Mitarbeitern der Stadtverwaltung um Horst Müller und Joachim Krauße sowie vor allem den Anwohnern und Grundstücksanrainern, die angesichts der Staub- und Lärmbelästigung viel Geduld aufbringen mussten und auch noch müssen.

Ich bin aber überzeugt, dass am Ende alle mit dem Ergebnis zufrieden sein werden und unsere Stadt einen großen Schritt nach vorne gemacht haben wird.

Copyright: © Stadt Fürth 2024
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-999/1676_read-23076/