Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
undefined


15.2.2017

Liebe Fürtherinnen, liebe Fürther,

der Arten- und Naturschutz muss einen hohen Stellenwert in der Stadtpolitik genießen. Denn nur eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt sorgt für eine intakte Natur und damit für ideale Lebensbedingungen auch für uns Menschen. Umso mehr freut es mich, dass mir immer öfter Bürgerinnen und Bürger Bilder und Berichte von interessanten Tierbeobachtungen zusenden. Da werden Fuchs, Fledermaus und Waschbär-Familien im Wiesengrund  gesichtet. Oder in unseren Gefilden seltene Silberreiher fotografiert,  Eisvogelbrutpaare und neue Biberpopulationen  registriert und über Reptilien, Insekten und Muscheln in unseren heimischen Gewässern informiert.  

Ich kann es Ihnen nur empfehlen, gerade jetzt beim nahenden Frühlingsbeginn mit offenen Augen durch den Stadtwald, die Flussauen, den Wiesengrund zu gehen und selbst zu sehen, was sich dort alles in seinem natürlichen Umfeld bewegt. Ich hatte vergangenes Jahr das seltene Glück, ein schwimmendes Biberbaby in der Pegnitz beobachten zu können. Auch die vielen Störche, die wir beispielsweise beim Solarberg antreffen können, machen diese Spaziergänge zu etwas ganz Besonderem.

Doch wie sensibel und fragil die Natur auch reagieren kann,  zeigt sich daran, dass manche Tierarten, die mich in meiner Kindheit auf Schritt und Tritt begleitet haben, inzwischen sehr selten geworden sind. Etwa die Eidechse oder auch viele Froscharten.

Denn eines ist leider ebenso wahr: In einer Großstadt ist das Zusammenspiel von Mensch und Natur immer auch ein Kompromiss und bedarf stets einer genauen Abwägung. Zum Glück gibt es viele Tier- und Pflanzenarten, die sich veränderten Lebensbedingungen sehr gut anpassen können. Trotzdem ist die Schaffung weiterer Artenschutzentwicklungsmöglichkeiten eine wichtige und richtige Aufgabe in und für unsere Stadt. Mein herzlicher Dank gilt dabei unseren Naturschutzverbänden für ihren Einsatz und ihre Vorschläge.

Ihnen, liebe Fürtherinnen und Fürther, wünsche ich nun viel Vergnügen bei Ihrem nächsten Spaziergang durch die erwachende Natur hier in der Kleeblattstadt und freue mich auf weitere spannende Entdeckungen!

Ihr
Dr. Thomas Jung



Wenn Sie mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung in Kontakt treten möchten, schreiben Sie bitte einen Brief an:

Stadt Fürth
Bürgermeister- und Presseamt
Stichwort: Leserbrief
90744 Fürth

zurZurück VersendenversendenDruckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche