Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
undefined


5.8.2020

Liebe Fürtherinnen, liebe Fürther,

seit knapp fünf Monaten ist unser gewohntes Leben in nahezu allen Bereichen völlig auf den Kopf gestellt. Oder hätten Sie es für möglich gehalten, dass viele von uns gezwungenermaßen wochenlang nur von zuhause arbeiten? Dass unsere Kinder weder in die Kita noch in die Schule gehen? Dass wir unsere Angehörigen lange Zeit nicht in Kliniken und Seniorenheimen besuchen durften? Dass wir nicht ins Theater und ins Konzert gehen und keine Festivals feiern konnten, keine Fußballspiele miterleben können, Urlaubsreisen – wenn überhaupt – ganz anders planen müssen, keinen Grafflmarkt, keine Vorortkirchweihen besuchen und nicht unsere traditionsreiche Michaelis-Kirchweih feiern können?

All das ist nun bereits ein Stück weit Alltag, auch das Abstandhalten, die Hygienevorschriften und das Tragen von Mund- und Nasenschutz. Das Corona-Virus hat uns weltweit in diese neuen, leider notwendigen Verhaltensweisen gezwungen. Es hat zwar auch neue, kreative Ideen hervorgebracht, doch unterm Strich nimmt unsere Gesellschaft – nicht nur in wirtschaftlicher, sondern gerade auch sozialer Hinsicht – großen Schaden.

Obwohl wir in Fürth bisher relativ gut durch die Krise gekommen sind, machen mir die jüngsten Entwicklungen in Bayern Sorge. Erntehelfer, die in viel zu engen Unterkünften untergebracht sind, feiernde Menschen ohne jeden Abstand und Maskenschutz, Urlauber, die sorglos mit einer möglichen Ansteckung umgehen – all das birgt die Gefahr, dass wir die langsam und mühsam erreichten Lockerungen zurückfahren müssen und uns allen erneut erhebliche Einschränkungen drohen.

Daher mein herzlicher Appell: Bitte bleiben Sie für sich und Ihre Mitmenschen vorsichtig und halten Sie unbedingt die Abstände und Schutzmaßnahmen ein.

Ansonsten genießen Sie alle Angebote – ob Kultur, Sport oder Begegnung –, die jetzt wieder mit der gebotenen Rücksicht möglich sind. Ich wünsche Ihnen eine sicher ungewohnte, aber schöne Sommerzeit mit Ihren Familien und Freunden und natürlich Gesundheit!

Ihr
Dr. Thomas Jung



Wenn Sie mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung in Kontakt treten möchten, schreiben Sie bitte einen Brief an:

Stadt Fürth
Bürgermeister- und Presseamt
Stichwort: Leserbrief
90744 Fürth

zurZurück VersendenversendenDruckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche