Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
OB Jung

Hier schreibt der OB


7.12.2005

Liebe Fürtherinnen, liebe Fürther,

wenn Sie diese Zeilen lesen, beraten wir im Stadtrat gerade den Haushalt 2006.

Unser erstes Ziel dabei ist es, einen ausgeglichenen und damit genehmigungsfähigen Haushalt für das kommende Jahr aufzustellen. Wenn uns dies gelingt, bleiben wir handlungsfähig und können auch in den kommenden Monaten wichtige Projekte für Fürth verwirklichen.

In der November-Sitzung haben die Stadträtinnen und Stadträte bereits ein weiteres Konsolidierungspaket in Höhe von fünf Millionen Euro beschlossen, das vor allem Einsparungen in der Verwaltung vorsieht. Dabei sind leider nochmals Stellenreduzierungen in den Ämtern und Dienststellen notwendig, um die Personalkosten weiter zu senken. Aber auch bei einzelnen Leistungen wird es Einschränkungen geben müssen.

Trotz dieser Einschnitte werden wir 2006 fast jeden zweiten Euro der städtischen Investitionen für unsere Kinder und Jugendlichen einsetzen. Die Hälfte unserer Investitionen fließt in Bildung und Schulen. Dies ist eine wichtige und richtige Entscheidung für die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt.

Denn eines ist klar: Wir müssen trotz der problematischen Finanzlage Zeichen setzen. So stehen Schulsanierungen und Schulerweiterungen – hier sind beispielsweise das Hardenberg- Gymnasium, die Maischule und Grundschule in Stadeln anzuführen – ganz oben auf dem Programm für‘s nächste Jahr. Auch weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur wie die Sanierung der Ufer-/Weiherstraße, die Friedrichstraße, die Bernbacher Straße, die Neugestaltung der Fußgängerzone und die Sanierung der maroden Ludwigbrücke stehen auf unserer Liste für 2006. Und: Es wird auch in den kommenden 12 Monaten keine Kürzungen städtischer Mittel an die Wohlfahrtsverbände geben.

Die Sparrunden seit meinem Amtsantritt mit einem Gesamtvolumen von 20 Millionen Euro zeigen erste Wirkung und einen sichtbaren Erfolg, denn die Deckungslücke konnte von 23 auf 13 Millionen Euro gesenkt werden. Die Neuverschuldung wird unter 10 Millionen Euro gehalten und mit einem Investitionsvolumen von 24 Millionen Euro verhalten wir uns im Gegensatz zur Bundesregierung verfassungskonform, da wir eindeutig mehr Investitionen tätigen werden als neue Kredite aufnehmen.

Sparen wo möglich, investieren wo nötig – dies künftig zu beherzigen, ist unsere wichtigste Aufgabe für die Haushaltsberatungen und auch danach. Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns dies gemeinsam gelingen wird.

Ihr
Dr. Thomas Jung



Wenn Sie mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung in Kontakt treten möchten, schreiben Sie bitte einen Brief an:

Stadt Fürth
Bürgermeister- und Presseamt
Stichwort: Leserbrief
90744 Fürth

zurZurück VersendenversendenDruckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche