Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
OB Jung

Hier schreibt der OB


9.6.2009

Liebe Fürtherinnen, liebe Fürther,

seit meinen letzten Anmerkungen zur internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise an dieser Stelle sind nur wenige Wochen vergangen, doch leider hat sich die Situation nicht gebessert und beschert uns für die aktuelle Haushaltslage einiges Kopfzerbrechen.

So werden wir mit Ausfällen in den städtischen Haupteinnahmequellen Gewerbesteuer und Einkommenssteuer in zweistelliger Millionenhöhe für die Jahre 2009 und 2010 rechnen müssen – dringend benötigte Finanzmittel, um weiter in Schule, Bildung und Infrastruktur investieren zu können.

Erste Maßnahmen, um diesen massiven Ausfall an Steuergeldern abzufedern, hat der Stadtrat bereits für die Stadtverwaltung beschlossen. Eine sofortige Haushaltssperre und die Verlängerung der Wiederbesetzungssperre von drei auf sechs Monate soll zusätzlich zum ohnehin aufgelegten Vier-Millionen-Sparpaket eine weitere Million Euro an Einsparungen bringen. Doch dies reicht bei Weitem nicht aus. Daher prüfen wir in den kommenden Wochen in der Verwaltung, welche der geplanten, aber noch nicht begonnenen Projekte möglicherweise noch etwas warten könnten. Die Entscheidung hierüber fällt in der Stadtratssitzung am 24. Juni.

Trotz dieser bedenklichen Entwicklung bin ich aber überzeugt, dass Fürth gestärkt aus der Krise hervorgehen kann. In vielen Gesprächen mit international tätigen Unternehmern unserer Stadt wurde deutlich, dass für viele wohl die Talsohle erreicht ist und diese ortsansässigen Firmen mit einiger Hoffnung in die Zukunft blicken können. Schmerzhaft dabei sind aber die Insolvenz der bisher so erfolgreichen Solarfirma sunline AG, die massiven Probleme bei der Warenhauskette Woolworth und die noch völlig ungewisse Zukunft von Arcandor und damit auch des Traditionsunternehmens Quelle.

Anlass zu Zuversicht aber gibt es bei Fraunhofer, die für 50 Millionen Euro ein neues Forschungsinstitut im Golfpark errichten, bei der Firma Schredl, die ebenfalls im Golfpark ein weiteres Bürogebäude baut, bei Uvex (siehe Verwandte Artikel im rechten Bereich dieser Seite), Ecka Granulate, wo das neue Firmengebäude bald fertig gestellt sein wird, und beim LKW-Spiegel-Hersteller Mekra Lang in Stadeln, der derzeit seine Firma durch eine neue Verwaltungs- und Produktionsstätte erweitert. Auch der Wohnbau ist in Fürth sehr gut positioniert, 300 neue Wohnungen in 2008 und vor­aussichtlich weitere 300 in diesem Jahr sind die beachtliche Bilanz. Erfreulich waren auch kürzliche Gespräche mit den Repräsentanten des Handwerks in unserer Stadt: die rund 1300 Betriebe haben für 2009 überwiegend eine positive Auftragslage.

Mein Ziel ist es, einerseits alle unabdingbaren Maßnahmen zur Bewältigung dieser Krise zu ergreifen, und andererseits möglichst alle unsere Planungen für die Gegenwart und Zukunft Fürths umsetzen zu können. Für die Unterstützung bei dieser schwierigen Aufgabe danke ich Ihnen herzlich.

Ihr
Dr. Thomas Jung



Wenn Sie mit Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung in Kontakt treten möchten, schreiben Sie bitte einen Brief an:

Stadt Fürth
Bürgermeister- und Presseamt
Stichwort: Leserbrief
90744 Fürth

zurZurück VersendenversendenDruckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche