Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
Anzeige
Ingenieure
10.3.2022 - Bauprojekte

OB lobt Quartiersentwicklung im Westen Fürths

Das Mammutprojekt Westwinkel – eine Quartiersentwicklung auf der „letzten großen innerstädtischen Fläche, die einer Neuentwicklung zugeführt werden kann", wie Oberbürgermeister Thomas Jung schon beim Ankauf der einstigen Norma-Gewerbefläche in Fürth durch das ESW – Evangelisches Siedlungswerk sagte – geht in die nächste Runde. Nach dem Bau von insgesamt 152 Mietwohnungen, einer Kita und einer heilpädagogischen Tagesstätte wurde heute im Westen der Kleeblattstadt der Spaten für insgesamt 45 Doppel- und Reihenhäuser gestochen.

In Hardhöhe entsteht weiterer Wohnraum. Foto: Wunder

"Ein gutes Projekt", so das Stadtoberhaupt bei der Veranstaltung, "das genau das widerspiegelt, wofür auch die Stadt Fürth selbst ein gutes Beispiel ist. Gemischte Viertel, in denen verschiedene Bevölkerungsschichten miteinander leben, sich kennenlernen, sich helfen. Das ist der Weg, den wir uns für alle Viertel wünschen: Miteinander statt Abgrenzung. Besser kann man Neubau kaum organisieren."

Und das Quartier wächst. Mit dem Eigenheimprojekt des ESW Bauträger startet der vorletzte der insgesamt fünf Bauabschnitte. Neben dem Schaffen von Mietwohnungen darf auch der Bau von Eigenheimen in seiner Bedeutung nicht unterschätzt werden, erklärt ESW-Geschäftsführer Hannes B. Erhardt. „Die Erwerberinnen und Erwerber, die hierherziehen, machen dann wiederum dringend benötigte Mietwohnungen frei."

Jung und das kommunale Amt für Stadtforschung und Statistik in Nürnberg prognostizierten schon 2019 gegenüber der Süddeutschen Zeitung den Höhepunkt des Zuwachses an Neu-Fürtherinnen und -Fürthern für 2022, danach werde die Zuwachsrate abnehmen, vor allem dadurch begründet, dass nach der Bebauung des Norma-Areals keine ähnlich großen Neubaugebiete mehr entwickelt werden könnten.

Dass rund ein Drittel der insgesamt 45 Häuser im Rahmen des Projektes Familiennest realisiert wird, freut vor allem Klaus Kräutner, Geschäftsführer der ESW Bauträger GmbH. "Wir sind stolz, dass wir es trotz der Entwicklungen in den letzten Monaten geschafft haben, die Preise zu halten". Ab 108 Quadratmeter und 597.000 € inklusive Carport seien die Häuser schlüsselfertig zu bekommen.

Die ESW-Unternehmensgruppe hat in den letzten Jahren nicht unwesentlich zum Einwohnerwachstum der Stadt Fürth beigetragen: Zusätzlich zu den oben genannten Wohnungen und Häusern hat sie in den letzten Jahren rund 100 Mietwohnungen, 60 Eigenheime und 100 neue Kitaplätze in der Kleeblattstadt geschaffen.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche