Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
13.12.2017 - Verkehr

Komfort für Radfahrer erhöht

Rund 200 000 Euro hat die Stadt in diesem Jahr in den Ausbau und die Weiterentwicklung des Rad-wegenetzes investiert. Im Rahmen des sogenannten Deckenbauprogramms gelang es auch, auf der Südseite der Fronmüllerstraße in Fahrtrichtung Osten Schutzstreifen für Radfahrer preisgünstig einzurichten. Dabei handelt es sich um gestrichelte Linien, die Pkw- und vor allem Lkw-Fahrer überfahren dürfen, wenn das aus Platzgründen notwendig ist und die Radler nicht gefährdet werden.

Radschutzstreifen haben sich als sichere, platzsparende und preisgünstige Lösung bewährt. Archivfoto: Mittelsdorf

Solche Anlagen sind seit 1997 in der Straßenverkehrsordnung verankert und das Stadtplanungsamt hat sie zum Beispiel bereits Am Europakanal, in der Karolinen- und Espanstraße sowie auf der Stadelner Hauptstraße erfolgreich implementiert. "Die Führungsform hat sich bestens bewährt", so Susanne Plack von der städtischen Verkehrsplanung.

Die Fahrbahn der Fronmüllerstraße ist auch nach dem Aufbringen der Markierung so breit wie vorher. Für die Kraftfahrzeugfahrer bleibt ein Streifen von fünfeinhalb Metern, so dass ein sogenannter "Begegnungsfall" die Ausnahme bleiben wird.

Nach Auskunft von Plack ist vorgesehen, in den nächsten Jahren die gesamte Fronmüllerstraße in beiden Richtungen nach und nach mit durchgängige Radverkehrsanlagen und entsprechenden Abbiegemöglichkeiten auszustatten.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2021© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche