Flexibilität vom „Ort der Ideen“

Blickt man in die Produktionsstätten, in denen die Werkzeuge von Kennametal hergestellt oder eingesetzt werden, wird man mit großer Wahrscheinlichkeit Schutzbrillen der UVEX safety group finden – ein Unternehmen, das für seine Innovationskraft mehrfach ausgezeichnet wurde.

Mit einer eigens entwickelten Spritztechnologie werden bei UVEX stabile und weiche Komponenten miteinander verbunden.

Foto: UVEX

So war die Firma 2007 einer der „365 Orte im Land der Ideen“, einem bundesweiten Wettbewerb, und gehörte im Rahmen der TOP Job-Initiative zu den „100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand“. Die auf der Hardhöhe Fürth ansässige Firma beschäftigt sich mit der Herstellung von Kunststoffbrillen. In puncto Material ist Flexibilität gefragt.

Mit einer eigens entwickelten Zwei-Komponenten-Spritztechnologie werden in den dortigen Produktionshallen bei der Schutzbrillenherstellung stabile und weiche Komponenten miteinander verbunden. „Das Ergebnis sind Hightechbrillen, die Tragekomfort, Sicherheit und Design vereinen“, gibt Thorsten Udet, Marketing-Leiter bei UVEX, zu verstehen. Eine hochmoderne Fertigungsanlage mit neuester Roboter- und Computertechnik sorgt dafür, dass innerhalb von 30 Sekunden aus einem Granulat eine Schutzbrillenscheibe entsteht. Ihr Grundstoff ist Polykarbonat – ein Stoff, der seine populärste Form in der CD gefunden hat. Das Material bietet den Vorteil, dass es zugleich flexibel, gewichtsarm und extrem stabil ist. „Mit diesem Werkstoff ist es uns gelungen, die leichteste Arbeitsschutzbrille der Welt zu entwickeln“, erläutert Udet. „Eine echte Top-Innovation aus der Wissenschaftsstadt Fürth.“

Copyright: © Stadt Fürth 2022
morelink: https://www.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-650/1107_read-16755/