Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
20.12.2017 - Verkehr

Neuer Grenzverkehr

Die Kleeblattstadt und die Noris sind sich verkehrstechnisch noch ein Stück näher gekommen: Die Buslinien 37 und 39 aus dem Nürnberger Westen fahren künftig bis zum Fürther Hauptbahnhof. Rund 5000 Bürgerinnen und Bürger der Oststadt, betonte Oberbürgermeister Thomas Jung bei der offiziellen Vorstellung an der neuen Haltestelle Kirchenstraße, profitierten von diesem neuen Angebot und würden nun besser an den Öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die Linie 37 fährt dort insgesamt fünf neue Haltepunkte an, unter anderem auch das Hornschuch-Center. Bis zum Ende der Frostperiode werden dort allerdings lediglich Provisorien als Haltestellen dienen.

Wie hier am neuen Haltepunkt Kirchenstraße direkt vor der Auferstehungskirche dienen bis zum Ende der Frostperiode noch Provisorien als Haltestellen auf der Route der nun verlängerten Buslinie 37 in der Oststadt. Foto: Gran

„Wir sind ein Ballungsraum, in dem die Menschen kunterbunt und über die Stadtgrenzen hinweg arbeiten und leben", sagte der Rathauschef.  Neben der Linie 37, die vom Hauptbahnhof bis zur Stadtgrenze weiter Richtung Schniegling und zum Heilig-Geist-Spital fährt, verbindet nun auch die Linie 39 beide Städte. Die Route verläuft vom Hauptbahnhof über Rathaus und Espan bis zur Maximilianstraße.

Neben umsteigefreien Fahrten zwischen den Strecken gibt es für Klaus Dieregsweiler, bei der infra für den Öffentlichen Personennahverkehr zuständig, einen weiteren Vorteil: „Unsere Linie 175, die ja einige Probleme mit Verspätungen hat, wird entlastet, weil sie nicht mehr über den Espan verläuft."

Ebenfalls verlängert wurde die Linie 33, die seit 2014 übers Knoblauchsland zum Flughafen führt. Sie startet und endet künftig am Fürther Hauptbahnhof. Da sie weiterhin über die Haltestelle Rathaus führt, schafft sie über die Stationen Freiheit und Stadttheater zusätzliche Anbindungen in der Innenstadt.

„Damit haben wir Vorschläge aus dem Nahverkehrsplan vorgezogen“, erläuterte Dieregsweiler. Zudem sei eine weitere Investition in die Beschleunigung der Buslinien dringend notwendig. „Mit der Umsetzung werden wir nun demnächst an den Knoten Rathaus und Ludwigsbrücke beginnen", kündigte er an.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
ImpressumAllg. DatenschutzinfoDatenschutz i. d. Fachbereichen
2022© Stadt Fürth
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche